Sie sind hier: Region >

FDP: Batteriebetriebene Busse für die Goslarer Innenstadt



Goslar | Salzgitter

FDP: Batteriebetriebene Busse für die Goslarer Innenstadt


Elektrobus Testfahrzeug SILEO S10 im Verkehrsgebiet der KVG. Foto: KVG Foto: KVG

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Der einzige deutsche Hersteller von Elektrobussen produziert in Salzgitter erfolgreich Elektrofahrzeuge für den öffentlichen Nahverkehr. Bereits zu der Kommunalwahl 2016 hat sich die FDP für die Anschaffung und den Einsatz von E-Bussen vor allem in der Goslarer Altstadt ausgesprochen.



Die Firma SILEO hat bereits im ersten Jahr trotz des Wettbewerbs aus Polen, Niederlande und China 28 Elektrobusse allein in Deutschland verkauft und rechnet mit einer Jahresproduktion von circa 100 E-Bussen.

Um sich von der Leistungsfähigkeit der Firma zu überzeugen, besuchte der FDP-Ortsverbandsvorsitzende Dieter Wolff zusammen mit Ratsfrau Ina Menge und Ratsherrn Christian Rehse den Produktionsstandort in Salzgitter-Watenstedt.

Drei Busvarianten


Dort stellte Vertriebsleiter Sven Bohnstedt den Kommunalpolitikern die drei angebotenen Busvarianten vor. Von dem im letzten Jahr ausgelieferten Bussen laufen sechs in Bonn, drei in Salzgitter und weitere in Bremen, Bad Langensalza, Aachen und auf Sylt. Trotz des höheren Anschaffungspreises wird durch die wesentlich geringen Betriebskosten die Rentabilitätsschwelle erreicht. Bisher können Laufleistungen von 250 bis 400Kilometern mit einer Ladung garantiert werden. Die Ladezeiten betragen zwischen 2,5 bis 3 Stunden.

Dass E-Busse unter den aufgezeigten Aspekten sinnvoll, kalkulierbar und vor allem auch umweltgerecht sind, zeigt auch die klare Entscheidung des Hamburger Senats, demzufolge bereits ab 2020 nur noch emissionsfreie Linienbusse angeschafft werden. In einer Initiative mit Berlin und dem Schleswig-Holsteinischen Verkehrsverbund werden so jährlich 200 E-Busse pro Jahr angeschafft.

E-Busse für die Umwelt


Ratsfrau Ina Menge betonte das politische Ziel, für die Goslarer Altstadt kurzfristig die Verringerung der Schadstoff- und Geräuschbelastung durch den Einsatz von E-Busse zu erreichen. Bedenkenträgern dürften, auf Grund der mittlerweile umfangreichen positiven Beispiele und Erfahrungen, die Argumente ausgehen, so Dieter Wolff. Eine weitere Informationsveranstaltung mit SILEO, zur Information der Goslarer Bürger, wird vom FDP Ortsverband vorbereitet.

FDP-Ratsherr Christian Rehse verweist auf die eindeutigen bundesweiten politischen Forderungen und Restriktionen zugunsten des fossilfreien Antriebs von ÖPNV-Bussen. Aus diesem Grund sollten nach Ansicht der Ratsgruppe FDP/AfG Goslar die Verkehrsbetriebe so schnell wie möglich einen Antrag auf vorhandene Fördermittel stellen und die Anschaffung eines E-Busses einplanen.


zur Startseite