Sie sind hier: Region >

FDP wählte ihre Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl in Braunschweig



Braunschweig

FDP wählte ihre Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl in Braunschweig

Außerdem wurde Kaspar Haller als gemeinsamer Oberbürgermeisterkandidat von CDU, FDP und VOLT auch durch die Mitglieder der FDP bestätigt.

Von links nach rechts: Falk-Martin Drescher, Mathias Möller,  Anikó Merten, Kaspar Haller, Ingo Schramm, Petra Steinhoff, Carsten Lehmann, Lukas Kamm (nicht auf dem Bild: Dr. Jan-Philipp Mai).
Von links nach rechts: Falk-Martin Drescher, Mathias Möller, Anikó Merten, Kaspar Haller, Ingo Schramm, Petra Steinhoff, Carsten Lehmann, Lukas Kamm (nicht auf dem Bild: Dr. Jan-Philipp Mai). Foto: FDP KV BS

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die FDP Braunschweig wählte am 20. Mai ihre Spitzenkandidatinnen und -kandidaten für die acht Ratswahlbezirke der Stadt Braunschweig. Außerdem wurde auf der Wahlgebietsmitgliederversammlung Kaspar Haller als gemeinsamer Kandidat für CDU, FDP und VOLT zur Oberbürgermeisterwahl von den anwesenden Mitgliedern mit einem eindeutigen Votum bestätigt. Hierüber berichtet die Braunschweiger FDP in einer Pressemitteilung.



Das Team um die beiden bisherigen Ratsherren Carsten Lehmann und Mathias Möller wird für die kommende Wahl ergänzt durch den parteiunabhängigen Falk-Martin Drescher, die Direktkandidatin für den Bundestag Anikó Merten, Ingo Schramm, Petra Steinhoff sowie den Vorsitzenden der Jungen Liberalen Braunschweig Lukas Kamm und Dr. Jan-Philipp Mai. Mit dieser Mischung aus Erfahrung und frischen Ideen wolle man gemeinsam dafür sorgen, dass die Freien Demokraten diesmal noch gestärkter in den Rat der Stadt einziehen.

Der Kurs für die Freien Demokraten für die Kommunalwahlen am 12. September wird dann mit dem Kommunalwahlprogramm, welches in der Sitzung des Mitgliedern als Entwurf vorgestellt wurde, weiter festgeschrieben. Das Kommunalwahlprogramm beinhaltet Eckpunkte zu den wichtigen Themen zur Stadtentwicklung und Wirtschaft, Digitalisierung und Mobilität sowie Klima, Umwelt und Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Mitglieder erhalten nun Gelegenheit, ihre Ideen einzubringen und das Programm weiter mitzugestalten. Während eines außerordentlichen Parteitages soll das Kommunalwahlprogramm dann beschlossen werden.


Die Kandidaten für die acht Wahlbereiche im Einzelnen:
• Gemeindewahlbereich 11 – Nordost: Anikó Merten
• Gemeindewahlbereich 12 – Östliches Ringgebiet: Dr. Jan-Philipp Mai
• Gemeindewahlbereich 13 – Innenstadt/Südlicher Ring: Falk-Martin Drescher
• Gemeindewahlbereich 21 – Südost: Carsten Lehmann
• Gemeindewahlbereich 22 – Südwest: Petra Steinhoff
• Gemeindewahlbereich 31 – Westlicher Ring: Ingo Schramm
• Gemeindewahlbereich 32 – Nordwest: Mathias Möller
• Gemeindewahlbereich 32 – Nordwest: Lukas Kamm


zur Startseite