Sie sind hier: Region >

Feuer am Bahnhof Seesen - Aus einem Stellwärterhaus kam starker Rauch



Goslar

Feuer am Bahnhof Seesen - Aus einem Stellwärterhaus kam starker Rauch

Die Kriminalpolizei hat die Brandermittlungen übernommen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

Seesen. Am Montagmorgen, gegen 9:30 Uhr, wurde eine starke Rauchentwicklung im Stellwärterhaus im hinteren Bereich des Bahnhofes Seesen gemeldet. Feuerwehr und Polizei trafen zeitgleich ein. Die Feuerwehr konnte im ersten Löschangriff einen Brand im Erdgeschoss des nicht mehr genutzten Gebäudes feststellen und bekämpfen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Es entstand ein Gebäudeschaden. Eine Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden. Die Deutsche Bahn AG, sowie die Bundespolizei erschienen ebenfalls vor Ort. Das 1. Fachkommissariat des zentralen Kriminaldienstes aus Goslar hat mittlerweile die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Mit einem Ergebnis der Untersuchungen zur Brandursache sei frühestens zum Beginn der kommenden Woche zu rechnen.

50 Feuerwehrleute im Einsatz


Rund 50 Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehren Seesen/Herrhausen wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ferner waren vorsorglich ein ein Notarzt sowie mehrere Mitarbeiter des DRK vor Ort. Verletzt wurde jedoch bei dem Brand niemand. Über den zuständigen Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde für die Dauer der Löscharbeiten eine Umleitung der vorbeifahrenden Züge auf ein anderes Gleis veranlasst.

Die Ermittler bitten nun Personen, die möglicherweise über das Osterwochenende hinweg Beobachtungen im Bereich der Gartenstraße beziehungsweise rund um das alte Stellwerk gemacht haben, die für die Sachverhaltsaufklärung relevant sein könnten, sich mit der Polizei in Goslar unter der 05321/3390 in Verbindung zu setzen.


zur Startseite