Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Feuerteufel unterwegs - Sportheim brannte lichterloh



Braunschweig

Feuerteufel in Lehndorf unterwegs: Sportheim brannte lichterloh

Vorher brannten einige Mülltonnen und eine Bücherzelle. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt.

von Alexander Dontscheff


Das Sportheim stand in Vollbrand.
Das Sportheim stand in Vollbrand. Foto: aktuell24/KR

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. In der Nacht zum heutigen Mittwoch kam es in Lehndorf zu mehreren Brandstiftungen. Die schwerwiegendste davon betrifft das Sportheim des TSV Lehndorf im Blitzeichenweg, das im Vollbrand stand.



Gegen 23:30 Uhr seien die ersten Brände von Mülltonnen gemeldet worden, berichtete die Feuerwehr vor Ort. Auch eine Bücherzelle am Saarplatz wurde angezündet. Um 2:45 Uhr brannte dann das Sportheim. Betroffen ist der vordere Teil des Gebäudes, in dem sich eine Werkstatt, der Rasenmähtrecker und diverse Betriebsmittel befanden. Ein Heizöltank, der sich in einem anderen Teil des Gebäudes befindet, musste geschützt werden.

Feuerwehrmann verletzt


Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Wie die Leitstelle der Feuerwehr auf Nachfrage mitteilt, wurde er nur leicht verletzt und kann das Krankenhaus im Laufe des Tages wieder verlassen.


Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sind im Einsatz. Derzeit (6.55 Uhr) läuft die Brandbekämpfung noch.

Aktualisiert (8 Uhr):
Wie die Feuerwehr Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet, war nicht nur der Ortsteil Lehndorf betroffen. Insgesamt mussten 14 Brandeinsätze bewältigt werden. Nachdem im Innstadtbereich zunächst zahlreiche Abfalltonnen und Abfallcontainer an Gebäuden brannten, verlagerten sich nach 2 Uhr die Einsätze in den Ortsteil Lehndorf. Dort konnte in letzter Minute verhindert werden, dass die Flammen von Mülltonen auf ein Wohngebäude übergriffen. Die sechs Bewohner konnten von der Feuerwehr in letzter Minute in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer drohte auf den Dachstuhl überzugreifen, was auch im letzten Moment verhindert wurde.


Geschäftsräume und Gaststätte ohne Schaden


Um 2:44 Uhr wurde dann ein Feuer im Sportheim am Blitzeichenweg in Lehndorf gemeldet. Als die ersten Feuerwehrkräfte nach sechs Minuten eintrafen, brannte es bereits rückwärtig, sowie im Dachbereich. Unmittelbar wurde ein Wasserförderzug der Freiwilligen Feuerwehr nachgefordert um die Wasserversorgung über eine längere Strecke sicherzustellen. Am Sportheim ist es gelungen, das Feuer an einer stabilen Wand aufzuhalten und zu bekämpfen. So konnten die Geschäftsräume und die Gaststätte ohne Schaden bleiben. Der Umkleidebereich und der Technikbereich sind jedoch komplett ausgebrannt.

Um den Brandschutz im Stadtgebiet sicherzustellen, wurde ein weiterer Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr auf die Hauptfeuerwache alarmiert. Auch diese Einheit musste zu Brandeinsätzen ausrücken.

Aktualisiert (9:15 Uhr):
Die Polizei konnte bereits einen Verdächtigen festnehmen. Mehr lesen Sie hier.


zur Startseite