whatshotTopStory
videocamVideo

Feuerwehr beseitigt Sturmschäden am Fümmelsee

von Max Förster


Ingo Beemers, Gruppenführer des dritten Zuges der ersten Gruppe bei der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel zersägt den Baum. Foto/Video: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

15.07.2016


Wolfenbüttel. Das jüngste Unwetter, das die Region heimsuchte (regionalHeute.de berichtete), hat auch im Natur- und Familienbad Fümmelsee seine Spuren hinterlassen. Bereits in der vergangenen Woche wurden Teile eines umgestürzten Baumes von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel aus dem Fümmelsee befreit. Heute waren sie erneut im Einsatz und sägten den Stamm des Baumes in Einzelteile, um ihn transportieren zu können.

"Es ist ein Geben und Nehmen", erklärt Ingo Beemers, Gruppenführer des dritten Zuges der ersten Gruppe bei der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel. So habe man damals angefragt, ob die Kameraden bei der Tauchabteilung des Wolfenbütteler Schwimmvereins eine Bootsausbildung absolvieren könnten. "Dem haben wir gern zugestimmt", erklärt der Leiter der Tauchabteilung, Klaus Knauer. Im Gegenzug hilft die Feuerwehr dann an der ein oder anderen Stelle auch mal aus.

Feuerwehr holt Baum aus dem Wasser


Ein entwurzelter Baum war das Ergebnis des jüngsten Unwetter, das Ende Juni in der Region wütete. Am Dienstag vergangener Woche wurden bereits erste Baumteile, die in den Fümmelsee ragten, entfernt. Am gestrigen Donnerstag wurde dann der restliche Baum herausgeholt und mit Hilfe einer Kettensäge auf eine gut transportable Größe zersägt. Klaus Knauer und Badleiter Manfred Fiebig zeigten sich dankbar für die tatkräftige Unterstützung.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/unwetter-trifft-region-mit-voller-wucht/


zur Startseite