Sie sind hier: Region >

Feuerwehr-Grundausbildung: Neue Feuerwehrleute einsetzbar



Helmstedt

Feuerwehr-Grundausbildung: Neue Feuerwehrleute einsetzbar


Foto: Gemeinde Lehre
Foto: Gemeinde Lehre

Artikel teilen per:

Lehre. Wie die Feuerwehr mitteilt, legten sechs Feuerwehrleute aus der Gemeinde Lehre jetzt die Abschlussprüfung der Feuerwehr-Grundausbildung, die sogenannten Truppmann-2-Ausbildung, ab. Sie sind somit ab sofort als Feuerwehrleute voll einsetzbar.



Hinter den Feuerwehrleuten liegen vier Wochen Ausbildung, in denen sie in 150 Stunden auf die Aufgaben als Feuerwehrmann vorbereitet wurden. Die Truppmann-Ausbildung unterteilt sich in jeweils zwei Wochen Ausbildung auf Kreis- und Gemeindeebene, in denen die angehenden Feuerwehrleute jeweils samstags acht Stunden, und unter der Woche abends vier Stunden ausgebildet wurden.

Die Ausbildung unterteilte sich in theoretische und praktische Ausbildungsinhalte, in denen unter anderem die Themen Fahrzeugkunde, Rechtsgrundlagen und Gefahren an der Einsatzstelle vermittelt wurden. Im praktischen Teil wurden unter anderem mehrere Einsatzübungen nach der Feuerwehrdienstvorschrift durchgeführt. So wurden PKW- und LKW-Brände, Wohnungsbrände, Dachstuhlbrände, Kesselbrände, und noch vieles mehr trainiert.


„Vielen Dank für euren Einsatz!“


An der Truppmann-2-Ausbildung nahmen insgesamt 13 Nachwuchsfeuerwehrleute aus der Gemeinde Lehre teil, sechs von ihnen legten die Abschlussprüfung unter den Augen des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Ralf Sprang erfolgreich ab. Auf die anderen sieben Teilnehmer wartet noch eine Woche Ausbildung im Bereich Hilfeleistung. Danach dürfen auch sie dann die Abschlussprüfung ablegen.

„Wir gratulieren ganz herzlich allen Teilnehmern zu der bestandenen Prüfung, und wünschen ihnen eine erfolgreiche und vor allem unfallfreie Dienstzeit“, sagt Gemeindebürgermeister Andreas Busch und Gemeindebrandmeister Ralf-Holger Niemann dankt auch den vielen ehrenamtlichen Ausbildern und der Küchencrew, die diese Art der Ausbildung erst möglich machen: „Vielen Dank für euren Einsatz!“


zur Startseite