Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Kleine Katze von Dach gerettet



Wolfenbüttel

Feuerwehreinsatz am Amtsgericht - Kleine Katze von Dach gerettet

Der Kater war aus einem geöffneten Dachfenster geklettert.

Die Feuerwehr hatte es nicht leicht an das Tier heranzukommen.
Die Feuerwehr hatte es nicht leicht an das Tier heranzukommen. Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Am heutigen Donnerstag um etwa 11:15 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Der Ort des Geschehens befand sich auf der Rückseite des Amtsgerichtes am Rosenwall. Auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses, dass zur Stobenstraße gehört, befand sich ein Kater in einer misslichen Lage. Das Tier war offenbar aus einem geöffneten Dachfenster geklettert und befand sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte auf dem Vordach eines Balkons. Dies berichtet die Feuerwehr.



Den Rückweg über die steilen und rutschigen Dachziegel habe er nicht alleine geschafft. Der Brandmeister vom Dienst (BvD) Mark Stephan und seine Feuerwehrleute hätten vor einer schwierigen Aufgabe gestanden. Da sich das Ganze auf einem Hinterhof abspielte, habe für die Rettung des Katers keine Drehleiter eingesetzt werden können. Auch das Aufstellen von sogenannten „tragbaren Leitern“ sei hier nicht möglich gewesen. Daher habe man mit Bettlacken als Aufstiegshilfe, sowie Lockrufen und Katzenfutter versucht, den Kater von Oben durch das Fenster zu erreichen. Was zunächst wie hilflose Maßnahmen aussah, habe nach kurzer Zeit dann doch zum Erfolg geführt. Der Kater sei Richtung Dachfenster geklettert und wurde dort mit einem beherzten Griff in Empfang genommen.

Der Kater ist von dem Dach nicht wieder zurück gekommen.
Der Kater ist von dem Dach nicht wieder zurück gekommen. Foto: Feuerwehr



zur Startseite