Sie sind hier: Region >

Feuerwehren Hemkenrode und Bornum organisieren gemeinsamen Hilfskonvoi in die Ukraine



Feuerwehren organisieren gemeinsamen Hilfskonvoi in die Ukraine

Zwei Feuerwehren aus den Landkreisen Wolfenbüttel und Helmstedt organisieren einen gemeinsamen Hilfskonvoi für die Ukraine.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Hemkenrode/Bornum. Die Freiwillige Feuerwehr Hemkenrode aus dem Landkreis Wolfenbüttel und die Freiwillige Feuerwehr Bornum am Elm im Landkreis Helmstedt machen in Sachen Hilfe für die Ukraine gemeinsame Sache. Das berichten sie in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Demnach wollen sie einen gemeinsamen Hilfskonvoi in Richtung der ukrainisch-polnischen Grenze auf die Reise schicken. Der Konvoi wäre bereits der Zweite, den die Brandschützer gemeinsam organisieren.



Zusammen wollen die Freiwilligen Feuerwehren aus Hemkenrode und Bornum am Elm bereits zum zweiten Mal ein Hilfstransport an die polnisch-ukrainische Grenze organisiert werden, um denen durch den Krieg in Not geratenen Menschen die dringend benötigte humanitäre Hilfe zukommen zu lassen. „Ein Angriffskrieg auf europäischen Boden und die damit verbundenen humanitäre Notsituation, hat uns als Helfer, da können wir als Feuerwehrleute nicht aus unserer Haut, nicht einfach still vor dem Fernseher sitzen lassen“, so Ortsbrandmeister Tobias Breske von der Freiwilligen Feuerwehr Hemkenrode. „Durch eine erste Hilfsaktion haben wir die Kameraden aus Bornum kennengelernt und schnell haben wir alle gemerkt, dass wir ähnlich ticken und so ist die aktuelle Hilfsaktion kurzerhand entstanden“.

Mit der ersten Hilfsaktion Anfang März dieses Jahres hätten vor Ort einige Erkenntnisse gewonnen werden, welche Sachen am dringendsten vor Ort benötigt würden. Daraus sei eine umfangreiche Liste erwachsen, die jetzt beim zweiten Transport Priorität haben soll. Neben haltbaren Lebensmitteln und Hygieneprodukten ginge es in erster Linie um medizinische Utensilien, die im Kriegsgebiet dringend benötigt werden. Auch z.B. Tabletten zur Trinkwasseraufbereitung oder die Möglichkeit durch Powerbank das Handy aufzuladen um Kontakt zu Verwandten und Bekannten zu halten würde dringend benötigt.



Zwei Abgabetage geplant


„Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Menschen unsere gemeinsame Hilfsaktion unterstützen“, so der Ortsbrandmeister aus Bornum am Elm Axel Günter. „Wir freuen uns über jede Spende, die das Leid der Menschen in der Ukraine zumindest ein wenig lindert. Kontaktieren Sie uns jederzeit für Fragen zu unserer Hilfsaktion, Kontaktdaten finden Sie auf den jeweiligen Facebookseiten der beiden Feuerwehren.“ Spenden können nach Absprache jederzeit bei den Feuerwehren abgegeben werden.



Zusätzlich seien zwei Abgabetage vorgesehen, an denen die Hilfsgüter direkt im Feuerwehrgerätehaus Hemkenrode abgegeben werden könnten. Vorgesehen sei der 13. April 2022 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr, sowie der 16. April 2022 von 10:00 bis 12:00 Uhr. Unterstützt würde die Hilfsaktion vom Vizepräsidenten des Niedersächsischen Landtages Frank Oesterhelweg und dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen und Kreisbrandmeister des Landkreises Helmstedt Olaf Kapke.


zum Newsfeed