Sie sind hier: Region >

Fit für den Winter: Verkehrswacht lädt zum 29. Wintercheck ein



Wolfenbüttel

Fit für den Winter: Verkehrswacht lädt zum 29. Wintercheck ein

von Anke Donner


Die Ausrichter und Partner des 29. Winterchecks freuen sich auf die Besucher. Foto: Anke Donner
Die Ausrichter und Partner des 29. Winterchecks freuen sich auf die Besucher. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Unter dem Motto "Prävention im Straßenverkehr" lädt die Verkehrswacht Wolfenbüttel und ihre Partner am 21. Oktober zum 29. Wintercheck auf das Gelände der TÜV-Station Nord ein. Von 9 bis 13 Uhr können Fahrzeugführer ihre Autos kostenlos auf die Wintertauglichkeit prüfen lassen. Auch die eigene Gesundheit kommt auf den Prüfstand.



Die ausrichtenden Institutionen, die Verkehrswacht, die Polizei und der TÜV freuen sich, dass auch in diesem Jahr das Städtische Klinikum wieder als Partner an ihrer Seite ist. Ebenso wie Autohäuser, Werkstätten und das DRK aus Wolfenbüttel. "Es herrscht eine ausgesprochen großes Engagement, wenn es darum geht, den Wintercheck auszurichten. Das ist nicht selbstverständlich und es macht uns als Verkehrswacht stolz, dass hier so viel Solidarität herrscht", freut sich Wolfgang Gürtler, Vorsitzender der Verkehrswacht und dankte allen Partnern des diesjährigen Winterchecks. Der Zuspruch sei auch nach all den Jahren ungebrochen. Was wohl auch daran liegt, dass das Angebot immer weiter entwickelt wurde, erklärt Gürtler.

Der Rund-um-Check


Scheibenzustand, Licht und Sicht, Bremsen, Reifen, Batterie, Kühlflüssigkeit und Keilriemen, Unterbodenzustand, Stoßdämpfer, Bremsflüssigkeit, Verbandskasten, Sehen und Hören werden an neun Stationen unter die Lupe genommen und Fahrzeug und Mensch auf Herz und Nieren geprüft. So wird das Autohaus Piske beispielsweise den Lichttest übernehmen. Auch der Reaktionstest der Verkehrswacht ist in diesem Jahr wieder am Start. Renommierte Wolfenbütteler Fachfirmen und Werkstätten unterstützen die Organisatoren dabei mit Personal und Wissen. Die Schirmherrschaft teilen sich Bürgermeister Thomas Pink und Landrätin Christiana Steinbrügge.

Folgende Überprüfungen werden kostenlos angeboten:


Sichtprüfung Frontscheibe
Kühlflüssigkeitstest und Keilriemenprüfung
Verbandskastenprüfung
Bremsflüssigkeitstest


Unterbodensichtung
Scheibenwischertest
Reifenüberprüfung
Rettungskarte
Bremsentest
Batterie- und Lichttest
Hör- und Sehtest
Reaktionstest
Blutdruckmessung
Blutzuckermessung
Bestimmung Body Mass Index
Herz-Druck-Massage

Fast 30 Jahre Wintercheck


Der erste Wintercheck fand übrigens am 26. November 1989 statt, die Idee dazu hatte Hans-Jürgen Reichel. Wer am 21. Oktober zum Wintercheck möchte, sollte sich Zeit und Geduld mitbringen. Denn schon früh am Morgen bilden sich erfahrungsgemäß die Auto-Schlangen vor dem TÜV-Gelände. Die Verkehrswacht rechnet an diesem Tag wieder mit mehr als 100 Autofahrer, die ihr Fahrzeug überprüfen lassen wollen. Danach heißt es dann: Winter? Check!


zur Startseite