Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Golffahrer kracht gegen Ampel und verschwindet



Flucht vor Polizeikontrolle: Golffahrer kracht gegen Ampel und verschwindet

Der Fahrer war ohne Führerschein unterwegs.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Wolfsburg. Am vergangenen Samstagabend gegen 21:12 Uhr entzog sich ein 24-jähriger Wolfsburger mit seinem Golf auf der Berliner Brücke in Wolfsburg einer Verkehrskontrolle. Dabei stieß er beim Abbiegen gegen eine Ampel und flüchtete erneut. Der ermittelte Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Dies teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit.



Eine Streifenbesatzung wollte den Golf-Fahrer auf der Berliner Brücke kontrollieren. Der Wolfsburger habe über die TOP-Anlage des Funkstreifenwagens die Hinweis "Bitte Folgen" erhalten. Zunächst habe der 24-Jährige den Anschein erweckt, dieser Aufforderung nachzukommen. Als das Polizeifahrzeug auf der Oebisfelder Straße nach rechts auf die Parkplätze am Allerpark abbiegen wollte, sei der Golf-Fahrer ausgeschert und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Vorsfelde.

Die Streifenbesatzung sei hinterhergefahren und konnte den 24-Jährigen überholen. Im Rückspiegel hätten die Besatzung erkennen können, dass der Wolfsburger plötzlich nach links auf die Westumgehung in Richtung Rühen abbog und dabei gegen eine Ampel stieß. Danach sei er von der Unfallstelle geflüchtet. Im Rahmen der Fahndung habe der Fahrer ermittelt werden können. Wie sich herausstellte, habe er keinen Führerschein gehabt.


zum Newsfeed