Wolfsburg

Flüchtiger Unfall-Fahrer schnell ermittelt


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

06.02.2017

Wolfsburg-Mörse. Mit Hilfe eines Zeugen konnte am frühen Sonntagmorgen eine Verkehrsunfallflucht zwischen den Stadtteilen Mörse und Westhagen schnell geklärt werden.


Mit Hilfe eines Zeugen konnte am frühen Sonntagmorgen eine Verkehrsunfallflucht zwischen den Stadtteilen Mörse und Westhagen schnell geklärt werden. Den Ermittlungen nach war ein 44 Jahre alter Wolfsburger mit seinem VW Golf im Verlauf der Herzogin-Clara-Straße unterwegs, als er nicht dem Verlauf eines Verkehrskreisels folgte, sondern geradeaus über die Fläche fuhr. Später stellte sich heraus, dass der 44-Jährige mit 1,58 Promille erheblich alkoholisiert war. Der Passant war auf die auffälligen Unfallspuren zugekommen und hatte die Polizei informiert.

Da an der Unfallstelle mehrere beschädigte Fahrzeugteile aufgefunden wurden, folgten die Beamten den weiteren Spuren. Der gesuchte Unfallfahrer kam nach dem Durchfahren des Kreisel in Richtung Fallersleben ab von der Fahrbahn auf dem dortigen Rad- und Gehweg und stieß gegen ein Verkehrszeichen, das samt dem Betonsockel aus dem Erdreich gerissen wurde. An der nächsten Einmündung stellten die Polizisten schließlich die vordere Stoßstange des Golf GTI mit dem dazugehörenden Kennzeichen sicher. Nach dem Alkoholtest des daraufhin zu Hause aufgesuchten Wolfsburgers wurden zwei Blutproben entnommen, um den genauen Alkoholkonsum zur Unfallzeit bestimmen zu können. Die Beamten untersagten das weitere Führen von Fahrzeugen und stellten den Führerschein des 44-Jährigen sicher.


zur Startseite