Braunschweig | Salzgitter | Wolfenbüttel

Försterling: "Anpassung der Abitur-Regelungen in Niedersachsen ist notwendig"

Man brauche eine Anpassung der Prüfungen an den vermittelten Unterrichtsstoff aber keinen Abschluss mit Durchschnittsnote

Björn Försterling
Björn Försterling Foto: FDP

Artikel teilen per:

14.01.2021

Region. Zur Debatte um die Anpassung der Abitur-Regelungen für die Abschlussklassen an den niedersächsischen Gymnasien erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Björn Försterling, dass die Anpassung der landesweiten Abschlussprüfungen notwendig sei, ein genereller Verzicht auf die Prüfung wird den jungen Menschen allerdings auch nicht gerecht.



"Für die angehenden Abiturienten und Abschlussschüler fiel in den letzten Wochen tatsächlich viel Unterricht aus und auch die Belastungen durch die Pandemie sind groß. Dennoch ist ihnen nicht mit einem "Abschluss light" geholfen. Wir müssen ihnen auch die Chance geben, sich zu beweisen und einen wertigen Abschluss zu erhalten. Wir brauchen eine Anpassung der Prüfungen an den vermittelten Unterrichtsstoff aber keinen Abschluss mit Durchschnittsnote", so Försterling.


zur Startseite