Wolfenbüttel

Försterling fordert Bestandsschutz für alle Schulen


Foto: FDP)

Artikel teilen per:

12.03.2014


Hannover/ Wolfenbüttel. Der Wolfenbütteler FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling mahnt an, beim Ausbau der Ganztagsbetreuung die kleineren Schulen auf dem Land nicht zu vernachlässigen.

„Vom derzeitigen Ausbau profitieren vor allem die großen Systeme. Kleinere Schulen im ländlichen Raum müssen dagegen um ihr Angebot kämpfen. Wir fordern Klarheit und Bestandsschutz für alle Schulen in Niedersachsen“, so Försterling.

Die starren Vorgaben durch Rot-Grün erschwerten den Schulleitern flexible Angebote am Nachmittag. „An kleineren Ganztagsschulen ist vollkommen unklar, woher die Lehrer für den Nachmittagsbereich kommen sollen. Teilzeitkräfte müssen sich gerade in den Grundschulen darauf einstellen, dass sich ihre Arbeitszeit komplett verschiebt“, kritisiert der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion. Es könne aber nicht sein, dass die Lehrer mit eigenen Kindern jetzt mit Betreuungsproblemen am Nachmittag zu kämpfen hätten.

Försterling erinnert zugleich daran, dass sich die Ministerin die bessere Ganztagsausstattung mit fragwürdigen Methoden erkauft habe. „Die Verbesserungen finden auf dem Rücken der Lehrer statt. Die von der Ministerin verkündeten guten Nachrichten werfen auf der anderen Seite der Bildungspolitik lange dunkle Schatten.“


zur Startseite