whatshotTopStory

Frau verursacht Schnellbremsung durch Selfie im Gleisbereich


Die 38-Jährige wählte einen gefährlichen Standort auf den Gleisen. Symbolfoto: Max Förster
Die 38-Jährige wählte einen gefährlichen Standort auf den Gleisen. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

11.02.2018

Salzgitter. Wie die Bundespolizei heute mitteilte, hat am Freitagabend eine 38-jährige Braunschweigerin am Bahnhof Salzgitter-Ringelheim mit einem Selfie die Schnellbremsung eines einfahrenden Zuges verursacht.


Die Frau schossein Fotovon sich und ihren vier Begleitern unmittelbar vor dem Bahnhof. Dabei stand sie im Gleisbereich. Der Triebfahrzeugführer des annähernden Erixx erkannte die Gefahr und legte eine Schnellbremsung hin. Der Zug kam rechtzeitig zum Stillstand.

Anschließend stieg die Gruppe im Bahnhof in den Zug und fuhr Richtung Goslar. Der Zugbegleiter erkannte die Frau wieder und benachrichtigte einen mitfahrenden Bundespolizisten. Der belehrte die Gruppe am Bahnhof Goslar über die Gefahren im Gleisbereich und stellte die Personalien der Frau fest. Für die Braunschweigerin könnte es ein teurer Schnappschuss werden. Gegen sie wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.


zur Startseite