Sie sind hier: Region >

Frauen Union nahm am Landesdelegiertentag teil



Wolfenbüttel

Frauen Union nahm am Landesdelegiertentag teil


Die Wolfenbütteler Frauen Union, vertreten durch (v. l.) Susanne Gartung, Gabriele Otto (Vorsitzende) und Martina Sharman (Kandidatin Europawahl), freute sich über das Treffen mit dem CDU-Vorsitzenden Dr. Bernd Althusmann. Foto: privat
Die Wolfenbütteler Frauen Union, vertreten durch (v. l.) Susanne Gartung, Gabriele Otto (Vorsitzende) und Martina Sharman (Kandidatin Europawahl), freute sich über das Treffen mit dem CDU-Vorsitzenden Dr. Bernd Althusmann. Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Jüngst hatte die Wolfenbütteler Frauen Union an der Landesdelegiertentagung teilge­nommen. Darüber informiert die CDU in ihrer Pressemitteilung. Martina Sharman konnte als Kandidatin zur Europawahl herzlich von der Versammlung begrüßt werden.



Die Landesvorsitzende Ute Krüger-Pöppelwiehe eröffnete die Versammlung und Marion Övermöhle-Mühlbach, Vorsitzende des Landesverbandes Braunschweig, richtete ein Grußwort an die Teilnehmer und Gäste. Zu ihnen zählten unter anderem der niedersächsische CDU-Vorsitzende Dr. Bernd Althusmann, Generalsekretär Kai Seefried und Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union Deutschlands. Sie refe­rierten zum Thema: „100 Jahre Frauenwahlrecht: Wählen ja – Teilhabe nein?“ und gaben Ausblicke zur künftigen Frauen­politik auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene.

In allen Redebeiträgen seideutlich geworden, dass es die vordringlichste Aufgabe sein müsse, Frauen verstärkt in die Politik einzubinden. In ihrem historisch motiviertem Abschlussbeitrag über die Einführung des Frauenwahlrechts 1918 pointierte die Literaturwissenschaftlerin Dr. Isabel Rohner die Lage der Frauen mit den abschließenden Worten: “Eine Demokratie in Deutschland gibt es erst seit 100 Jahren – seit Einführung des Frauenwahlrechts!“


zur Startseite