"Fröhlich und friedlich" - Die Polizei zieht ein erstes Schoduvel-Fazit

Rund 600 Polizisten waren im Einsatz. Es kam vereinzelt zu Körperverletzungen und kleineren Streitigkeiten.

Die Polizei zieht ein positives Zwischenfazit.
Die Polizei zieht ein positives Zwischenfazit. Foto: Alexander Dontscheff

Braunschweig. Fröhlich und friedlich, so lautet ein erstes Fazit der Polizei zum diesjährigen Karnevalsumzug in der Innenstadt. Trotz widriger Wetterbedingungen säumten viele Zuschauer die Aufzugsstrecke, um den aktiven Närrinnen und Narren beizuwohnen (regionalHeute.de berichtete). Während des Umzuges kam es vereinzelt zu Körperverletzungen und kleineren Streitigkeiten, die jedoch schnell geschlichtet werden konnten. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Der Einsatzleiter der Polizei, Polizeidirektor Jörg Bodendiek, zeigte ich zufrieden: "Rund 600 Beamte der Polizei haben rund um den Schoduvel für die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer gesorgt. Es hat sich gezeigt, dass sich das Einsatzkonzept bewährt hat. Insbesondere möchte ich die gute Zusammenarbeit zwischen dem Veranstalter, der Stadt und der Feuerwehr hervorheben."

Am Montag will die Polizei dann eine endgültige Bilanz ziehen. Derzeit dauern die Nachfeiern in den Gaststätten und Kneipen der Stadt an. Diese werden sich bis in die frühen Morgenstunden hinziehen.


mehr News aus der Region