Sie sind hier: Region >

Frontscheibe nicht enteist: Mann verursacht Autounfall



Braunschweig

Frontscheibe nicht enteist: Mann verursacht Autounfall

Weil ein Autofahrer aus Braunschweig seine Scheibe nicht richtig enteist hatte, hat er einen Unfall verursacht.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, kam es am gestrigen Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall in der Braunschweiger Eichtalstraße. Demnach habe ein 53-Jähriger die Frontscheibe seines Autos nicht enteist und habe einen an einer Schranke stehenden Wagen übersehen. Nun laufe ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Autofahrer. Verletzt worden sei niemand.



Als der 53-jährige Fahrer am Montagmorgen mit eines Mitsubishi losgefahren sei, habe er sich nicht ausreichend um eine freie Sicht bemüht, wie die Polizei erklärt. Demnach seien die Scheiben bei winterlichen Temperaturen von außen teils vereist und von innen beschlagen gewesen, sodass er auch kurz nach dem Losfahren die Scheiben immer wieder habe frei wischen müssen.

In der Eichtalstraße habe der Mann dann das Auto eines 39-Jährigen, der vor einer Schranke angehalten habe, angefahren. Der 53-Jährige sei frontal gegen das Heck des stehenden Autos gestoßen, das dadurch beschädigt worden sei. Die Fahrer sei dabei unverletzt geblieben. Weil durch die beschlagenen und vereisten Scheiben die "Verkehrssicherheit erheblich beeinträchtigt" gewesen sei, müsse sich der Verursacher nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten. "Die Sicht durch die Frontscheibe sowie die vorderen Seitenscheiben darf nicht durch Eis, Schnee oder andere Verschmutzungen behindert werden", stellt die Polizei in ihrer Pressemitteilung klar.


zur Startseite