Sie sind hier: Region >

Führerschein mit 16: Was sagen die Landtagsabgeordneten?



Helmstedt | Wolfsburg

Führerschein mit 16: Was sagen die Landtagsabgeordneten?

von Sandra Zecchino


Landtagsabgeordnete der Region sind offen für ein Modellversuch. Symbolbild: Max Förster
Landtagsabgeordnete der Region sind offen für ein Modellversuch. Symbolbild: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

Region. Der niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies plant, das begleitete Fahren und somit den Führerschein schon mit 16 Jahren einzuführen. Bisher können sich junge Menschen frühestens mit 17 hinter das Steuer setzten - und das auch nur in Begleitung. regionalHeute.de fragte die regionalen Landtagsabgeordneten nach ihrer Meinung.



Die CDU Abgeordnete Angelika Jahns unterstützt eine Probephase. Es müsse geprüft werden, ob junge Menschen tatsächlich zwei Jahre in Begleitung fahren wollten und sich natürlich die Begleiter entsprechend zur Verfügung stellen. "Der Führerschein mit 17 in Begleitung hat sich bewährt", erläutert Jahns ihrern Ansatz, "und laut Statistik sind die Unfallzahlen gerade bei Fahranfängern tatsächlich rückläufig."

Immacolata Glosemeyer von der SPD steht einer Ausweitung des begleiteten Fahrens ab 16 Jahre offen gegenüber. "Jugendliche haben so die Chance mehr Erfahrung zu sammeln, bevor sie das Steuer mit 18 Jahren ohne Begleitung und in völliger Eigenverantwortung übernehmen", erläutert sie. "Die Idee für das Modellprojekt kam vom niedersächsischen Fahrlehrerverband, also Menschen aus der Praxis."


Weiter Statements werden nachgetragen, sobald diese bei regionalHeute.de eingehen.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalwolfsburg.de/fuehrerschein-mit-16-das-sagt-die-region/


zur Startseite