Sie sind hier: Region >

Gedenkveranstaltungen zum 8. Mai



Wolfsburg

Gedenkveranstaltungen zum 8. Mai


Unter anderem wird es am Laagberg eine Kranzniederlegung geben. Foto: Archiv/Bernd Dukiewitz
Unter anderem wird es am Laagberg eine Kranzniederlegung geben. Foto: Archiv/Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am 8. Mai 1945 endete mit der Kapitulation der Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Europa und die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten. Die Stadt Wolfsburg gedenkt der Opfer durch Bürgermeister Ingolf Viereck in Form von Kranzniederlegungen an der Gedenkstätte am Laagberg und am Denkmal für die Zwangsarbeiter auf dem Sara-Frenkel-Platz.



Im Anschluss nimmt Bürgermeister Viereck an der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Faschismus an der Gedenkstätte in der Werderstraße teil. Das teilt die Stadt Wolfsburg mit. Die Gedenkveranstaltung wird durch den Wolfsburger Verein Erinnerung und Zukunft e.V. organisiert und durch Schüler der Klassen 9 und 12 der Freien Waldorfschule Wolfsburg unter Leitung der Lehrerinnen Caroline Meyer und Annelie Zürn-Eyermann gestaltet. Musikalisch begleitet der IG Metall-Chor Gegenwind die Gedenkfeier.

Bürger die gemeinsam den Opfern der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft gedenken möchten, sind zu den Kranzniederlegungen und der Gedenkfeier herzlich eingeladen.


Das Programm am Dienstag, 8. Mai, im Einzelnen:

  • 16.15 Uhr - Stille Kranzniederlegung an der Gedenkstätte am Laagberg

  • 16.30 Uhr - Stille Kranzniederlegung am Denkmal für die Zwangsarbeiter auf dem Sara Frenkel Platz

  • 17 Uhr - Gedenkfeier an der Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus, Werderstraße/Lydia-Strowbun-Weg


zur Startseite