Sie sind hier: Region >

Gegen Ampelmast gefahren: Fahrer versucht zu flüchten



Braunschweig

Gegen Ampelmast gefahren: Fahrer versucht zu flüchten


Zu Fuß versuchte er der Polizei zu entkommen. Symbolbild: Anke Donner
Zu Fuß versuchte er der Polizei zu entkommen. Symbolbild: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Am Sonntag gegen 11:53 Uhr ist es auf der Elbestraße in Braunschweig zu einem Unfall gekommen, bei dem ein 35-Jähriger mit seinem Fahrzeug gegen einen Ampelmasten gefahren ist. Daraufhin habe er die Flucht ergriffen, konnte jedoch von der Polizei gestellt werden, wie diese in einer Pressemitteilung berichtet.



Der 35-jährige Mann sei mit seinem Fahrzeug auf der Elbestraße in Richtung Weserstraße unterwegs gewesen. Kurz vor der Verschwenkung zur Überfahrung der Straßenbahnschienen sei er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Ampelmasten gefahren. Der Unfallfahrer habe zunächst zu Fuß zu flüchten wollen, wurde jedoch von einer Polizeistreife nach kurzer Verfolgung gestellt. Da
sich der 35-Jährige bei dem Unfall verletzt hatte, habe ihn ein Rettungswagen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.


Die Beamten stellten bei dem Flüchtenden Alkoholgeruch fest. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Den Beschuldigten erwarte nun ein
Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Gesamtschaden belaufe sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 13.000 Euro.


zum Newsfeed