Sie sind hier: Region >

Geisterbaustelle: Ein Ende in Sicht



Wolfsburg

Geisterbaustelle: Ein Ende in Sicht


Die gesperrte Geradeausspur wird wahrscheinlich schon morgen wieder frei gegeben sein. Foto: Jan Weber
Die gesperrte Geradeausspur wird wahrscheinlich schon morgen wieder frei gegeben sein. Foto: Jan Weber Foto: Jan Weber

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Das sorgt für Aufatmen bei den Autofahrern. Die stadtauswärts auf der Braunschweiger Straße nach einem Verkehrsunfall beschädigte Ampel in Höhe der Kreuzung Burgwall wird morgen wieder eingebaut.



Anschließend soll die aus Sicherheitsgründen gesperrte linke Geradeausspur wieder freigegeben werden. Voraussichtlich passiert das noch vor dem Feierabendverkehr.

Zum Hintergrund:


Vor rund zwei Wochen war die Signalanlage bei einem Unfall so sehr beschädigt worden, dass sie komplett ausgetauscht werden musste. Der Mast der Ampel war bereits Anfang vergangener Woche eingetroffen und einbetoniert worden. Das Fundament musste dann zunächst einige Tage aushärten. Nun wird zunächst die benötigte Ausladung auf den Mast gesetzt und der fehlende Signalgeber montiert. Anschließend wird die zweite Geradeausspur wieder freigegeben.

Lesen Sie auch:


https://regionalheute.de/geisterbaustelle-in-ein-paar-tagen-wird-wieder-gearbeitet/?preview_id=519613&preview_nonce=1e9178799e&_thumbnail_id=519583&preview=true


zur Startseite