Sie sind hier: Region >

Region: Verbände rufen zur Teilnahme am 1. Mai auf



"GeMAInsam Zukunft gestalten": Verbände rufen zur Teilnahme am 1. Mai auf

"Wir kämpfen für eine Zukunft, von der nicht nur einige profitieren, sondern alle", so Thorsten Wendt, Vorsitzender des Kreisverbands Braunschweig.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Region. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) - der Sozialflügel der CDU - in Braunschweig sowie in Wolfenbüttel und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben zur Teilnahme und Beteiligung am 1. Mai aufgerufen, wie aus entsprechenden Pressemitteilungen hervorgeht.



Lesen Sie auch: Flüchtlinge: CDA fordert zentrales Schutzregister


Die CDA ruft dazu auf, sich an Aktionen zu beteiligen. "Arbeit ohne Mitbestimmung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer funktioniert nicht. Deshalb ist es so wichtig, dass am 1. Mai Menschen für bessere Arbeitsbedingungen demonstrieren", sagt Kreisverbandsvorsitzender Herbert Theissen. "Wir kämpfen für eine Zukunft, von der nicht nur einige profitieren, sondern alle. Daher setzen wir uns für eine gute Qualifizierung der Beschäftigten ein, für eine nachhaltige Wirtschaft und eine Stärkung der Sozialpartnerschaft", ist Thorsten Wendt, Vorsitzender des Kreisverbands Braunschweig, überzeugt.



"GeMAInsam Zukunft gestalten"


Auch der DGB ruft unter dem Motto "GeMAInsam Zukunft gestalten“ zum Tag der Arbeit auf. In der Region SüdOstNiedersachsen finden am 1. Mai unter anderem in Peine und Salzgitter Veranstaltungen statt. Hierbei stehen die Herausforderungen der Zukunft der Arbeitswelt und Gesellschaft im Mittelpunkt.


In Peine beginnt der Tag der Arbeit um 11:30 Uhr mit einer Maikundgebung auf dem Marktplatz. Infolge einer Großbaustelle in der Innenstadt können die Maifeierlichkeiten nicht rund um das Gewerkschaftshaus stattfinden. Frank Raabe-Lindemann (DGB-Stadtverbandsvorsitzender Peine), Dr. Volker Menke (Superintendent des Ev.-luth. Kirchenkreises Peine) und Klara Upadeck (Fridays for Future) sowie Detlef Ahting (Landesleiter ver.di Niedersachsen/Bremen) werden Reden halten. Begleitet wird das Programm musikalisch.

Lesen Sie auch: DGB für Tempo 100 auf Autobahnen und Tempo 30 in Städten



In Salzgitter beginnt der Tag der Arbeit um 10 Uhr mit einer Demonstration vom Treffpunkt Neißestraße/Schützenplatz zur "Alten Feuerwache“. Dort beginnt um 11 Uhr die Kundgebung. Yasemin Rosenau (DGB-Stadtverbandsvorsitzende Salzgitter) und Thorsten Gröger (Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt) werden Reden halten, bevor es kulinarische Spezialitäten gibt. Zudem wird ein Familien- und Kinderfest sowie Informationsstände geben. Der DGB ruft alle Bürger, Gewerkschaftsmitglieder und Interessierte auf, sich am 1. Mai zu beteiligen.

Aktualisierung, 29. April: Auch in Wolfsburg veranstaltet die DGB eine Aktion zum Tag der Arbeit. Ab 10 Uhr geht es los mit einer Demonstration vom Gewerkschaftshaus in der Siegfried-Ehlers-Straße bis zum Rathausvorplatz. Dort beginnt um 11 Uhr die Kundgebung.
Semi Gritli (DGB-Stadtverbandsvorsitzender Wolfsburg), Flavio Benites (Erster Bevollmächtigter IG Metall Wolfsburg), Dennis Weilmann (Oberbürgermeister Wolfsburg), Daniela Cavallo (Betriebsratsvorsitzende Volkswagen AG), Laura Thies (Erzieherin) und Yasmin Fahimi (IGBCE) halten Reden. Anschließend erfolgen ein Bühnenprogramm, Kinderbetreuung, Essen und Trinken. Darüber hinaus gibt es Informationsstände von Gewerkschaften, Vereinen und Institutionen.


zum Newsfeed