Sie sind hier: Region >

Gerhard Steek: Längste Amtszeit in der Feuerwehr Groß Flöthe



Wolfenbüttel

Gerhard Steek: Längste Amtszeit in der Feuerwehr Groß Flöthe


Gerhard Steek mit seinem Bagger. Text und Fotos: Felix Kunze
Gerhard Steek mit seinem Bagger. Text und Fotos: Felix Kunze Foto: privat

Artikel teilen per:

Groß Flöthe. Jedes Jahr kurz vor Ostern tritt er seinen Dienst an. Das traditionelle Osterfeuer steht kurz bevor, fleißig wird alles vorbereitet. Früh am Morgen treffen sich die Kameradinnen und Kameraden vor dem Feuerwehrhaus, das Holzsammeln für das Osterfeuer beginnt.



Doch wie soll das ganze Holz nur zum Feuerplatz gebracht werden? Die Feuerwehrfahrzeuge sind dafür nicht gemacht, zu Fuß ist der Weg zu weit, aber trotzdem gibt es jedes Jahr einen riesigen Holzhaufen auf dem Feuerplatz. Ohne die Unterstützung der Landwirte wäre dies nicht möglich.


Gerhard Steek sitzt seit vielen Jahren immer kurz vor Ostern auf dem Bagger. Foto: privat




Drei Landwirte kommen pro Jahr mit ihren Treckern und den entsprechenden Anhängern zum Holzsammeln und stellen ihre Geräte zur Verfügung. Dabei beteiligen sich alle Landwirte aus dem Dorf und es wird jedes Jahr gewechselt. Nun liegt dieser große Holzhaufen dort auf dem Feuerplatz, teilweise so groß, dass man kaum noch drum herum gehen kann. So kann das nicht gelassen werden, doch wie bekommen wir nun einen schönen Holzhaufen hin?

Ein kurzer Anruf bei Peter Froböse reicht aus. Sein Unternehmen „Froböse Landtechnik“ verfügt über mehrere große Bagger. Als wäre es selbstverständlich, stellt er jedes Jahr einen Bagger bereit. Doch wer fährt und bedient den Bagger? Keiner besitzt eine so ruhige Hand wie sein ehemaliger Mitarbeiter Gerhard Steek. Unzählbare Jahre sitzt er kurz vor Ostern auf dem Bagger und schaufelt das gesammelte Holz zu einem schönen Osterfeuerberg zusammen. Die Anzahl der Jahre ist unbekannt, aber schon zahlreiche Ortsbrandmeister haben während ihrer Amtszeit in der Ortsfeuerwehr Groß Flöthe jedes Jahr wieder um Mithilfe gebeten, dabei wurden sie nie im Stich gelassen.

Gerhard Steek, der auch förderndes Mitglied der Feuerwehr Groß Flöthe ist, schnappt sich trotz seines Ruhestandes jedes Jahr den Bagger und bearbeitet den Holzhaufen. Mit seinen 75 Jahren macht ihm keiner etwas an dem Bagger vor, die Hand ist noch so ruhig wie am ersten Tag. Die Ortsfeuerwehr Groß Flöthe möchte sich auf diesem Weg bei allen Landwirten, dem Unternehmer und Kameraden Peter Froböse und dem langjährigen Baggerfahrer Gerhard Steek bedanken. Ohne die Mithilfe könnte das Osterfeuer nicht in diesem Rahmen stattfinden. Die Feuerwehr Groß Flöthehofft, auch in den nächsten Jahren auf diese Unterstützung zählen zu können.


zur Startseite