Gastank defekt - Anwohner evakuiert


Einsatzkräfte warten in sicherer Entfernung. Foto: Timm Bußmann
Einsatzkräfte warten in sicherer Entfernung. Foto: Timm Bußmann Foto: Feuerwehr

Müden. Am Montagabend gegen 19 Uhr wurden die Feuerwehren Müden-Dieckhorst und Hillerse mit dem Stichwort „Gastank bläst ab“ in die Hauptstraße in Müden alarmiert. Der verdächtige Gasgeruch konnte beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits wahrgenommen werden. Das berichtet die Feuerwehrpressestelle Meinersen.


Während die Müdener Kameraden den Brandschutz sicher stellten, entdeckten die Hillerser Kameraden unter Atemschutz einen Defekt an einem Flüssiggastank. Um diesen zu beheben, wurde eine Fachfirma benachrichtigt. In Absprache mit der Polizei wurde während des Einsatzes ein Sicherheitsbereich in einem Abstand von 100 Metern eingerichtet. Die Anwohner wurden währenddessen auf dem Parkplatz eines Discounters in der Nähe durch Mitglieder der Feuerwehr und des DRK betreut und versorgt. Gegen 21:15 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Fachfirma übergeben. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Müden-Dieckhorst und Hillerse mit 24 Kameraden, sowie das DRK mit drei Rettungswagen.


mehr News aus Gifhorn