Glück im Unglück: Nach Baumkollision nur leicht verletzt


Der Seatfahrer hatte Glück im Unglück. Foto: Carsten Schaffhauser, Samtgemeindepressesprecher
Der Seatfahrer hatte Glück im Unglück. Foto: Carsten Schaffhauser, Samtgemeindepressesprecher

Gerstenbüttel. Glück im Unglück hatte der 29- jährige Fahrer eines Seat Toledos bei einem Unfall am heutigen Nachmittag. Obwohl sein Wagen gegen einen Straßenbaum prallte und sich überschlug, kam er mit leichten Verletzungen davon.


Der Unfall ereignete sich gegen 15.45 Uhr. Nach Polizeiangaben war der Seat- Fahrer aus Wesendorf von Ettenbüttel kommend auf der Landesstraße 283 in Richtung Müden unterwegs. Kurz vor der Ortschaft Gerstenbüttel verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser schoss über die Straße in den Seitenbereich, wo er gegen einen Straßenbaum prallte. Anschließend überschlug er sich. Der Fahrer kam dabei mit leichten Verletzungen davon.

Entgegen ersten Meldungen war er nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt, die Feuerwehr übernahm die Sperrung der Landesstraße. Das Team eines Rettungswagens und ein Notarzt versorgten den Mann, er kam zu weiteren Untersuchungen in das Gifhorner Klinikum.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Müden/ Dieckhorst, Flettmar, Ahnsen und Meinersen .


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Baustelle Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn