Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Nach Unfall bei Müden: 76-Jährige verstorben



Nach Unfall bei Müden: 76-Jährige verstorben

von Alexander Dontscheff


Die Fahrerin war mit ihrem Renault Twingo gegen eine Mauer geprallt. Foto: aktuell24/Kr
Die Fahrerin war mit ihrem Renault Twingo gegen eine Mauer geprallt. Foto: aktuell24/Kr Foto: aktuell24/KR

Artikel teilen per:

Müden. Der Einsatz der Rettungskräfte war umsonst. Die Autofahrerin, die am gestrigen Freitag auf der L 283 zwischen Hohne und Müden bei einem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in die medizinische Hochschule nach Hannover geflogen wurde, ist ihren Verletzungen erlegen. Das bestätigt die Polizei Gifhorn auf Anfrage von regionalHeute.de.



Gegen 17 Uhr wollte die 76-Jährige aus dem Landkreis Celle mit ihrem Renault Twingo einen langsam fahrende Volvo mit Anhänger aus dem Bereich Braunschweig überholen und bemerkte nicht, dass dieser gerade nach links in den Wirtschaftsweg Alte Poststraße einbog. Der Renault traf den Volvo im Bereich des linken Kotflügels. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Volvo im rechten Seitenraum zum Stehen. Der Renault prallte im linken Seitenraum frontal gegen die Begrenzungsmauer einer Brücke.

Ein zufällig anwesender Feuerwehrmann aus Salzgitter als Ersthelfer, Rettungsdienst und örtliche Feuerwehren befreiten die Frau aus ihrem Wagen und kämpften um das Leben der 76-Jährigen. Vergebens.

Lesen Sie auch:


https://regionalgifhorn.de/verkehrsunfall-76-jaehrige-schwer-verletzt-in-klinik-geflogen/


zur Startseite