Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Neun Alten- und Pflegeheime im Landkreis Gifhorn von Corona betroffen



Neun Alten- und Pflegeheime im Landkreis von Corona betroffen

Die Anzahl der Impfungen geht zurück. Die heute gemeldeten Todesfälle sind nicht aktuell.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Marvin König

Gifhorn. Wie aus der aktuellen Meldung des Landkreises zur Corona-Lage hervorgeht, sind neun Alten- und Pflegeheime im Landkreis von Corona betroffen. Die am heutigen Donnerstag vom Robert-Koch-Institut gemeldeten sechs Todesfälle stammen allerdings nicht aus dieser Woche, sondern teilweise noch aus dem Januar und sogar dem letzten Jahr.



Lesen Sie auch: Über 3.000 Neuinfektionen und sieben Corona-Todesfälle in der Region


Für den Landkreis Gifhorn müssen sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermeldet werden, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises. Die Personen gehörten zur Gruppe der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Todesfälle stammen aus den Kalenderwochen 49, 3, 4 und 5.

Diese Einrichtungen sind betroffen



In den Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Gifhorn gibt es derzeit ein reges Infektionsgeschehen. Folgende Einrichtungen sind betroffen: Ruhesitz Romatica Sprakensehl-Bokel, Altenheim Haus an den Eichen, Meinersen Seershausen, Diakonie Kästorf, Seniorenresidenz Wesendorf, Seniorengut Sonnenheide, Groß Oesingen, Seniorenresidenz Meine, Christinenstift Gifhorn, Haus Eichenhof (Westerbeck) und DRK Pflegewohnhaus Calberlah.

Auch in Kitas und Schulen gibt es weitere Fälle. Im Kinderzentrum Pusteblume (Schwülper) wurden zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Nach den Ermittlungen des Gesundheitsamtes wurde für zwei Gruppen eine Quarantäne angeordnet. In der Kita Regenbogen (Rühen) wurden fünf Personen positiv getestet. Hier wurde für eine Gruppe eine Quarantäne angeordnet. In der Grundschule Wahrenholz sind es drei positiv Geteste und eine Gruppe in Quarantäne. In der Kita Müden wurde eine Person positiv auf das Coronavirus getestet und Quarantäne für eine Gruppe angeordnet. Gleiches gilt für die Kita „Am Sportzentrum Süd“.



Lesen Sie auch: Mobile Impfteams des Landkreises bieten ab sofort zweiten Booster an


Aktuell gelten 2.471 Menschen im Landkreis als infiziert. Diese verteilen sich folgendermaßen auf die Gebietseinheiten: Stadt Gifhorn 661, Stadt Wittingen 95, Gemeinde Sassenburg 230, Samtgemeinde Boldecker Land 163, Samtgemeinde Brome 216, Samtgemeinde Hankensbüttel 86, Samtgemeinde Isenbüttel 193, Samtgemeinde Meinersen 260, Samtgemeinde Papenteich 289 und Samtgemeinde Wesendorf 278.

Immer weniger Impfungen


Die Anzahl der Impfungen durch die mobilen Impfteams des Landkreises geht derweil deutlich zurück. Waren es im Dezember und Januar noch wöchentlich bis zu 2.500 Impfungen, zählte man in der letzten Januarwoche 796 Impfungen. Vergangene Woche waren es noch 665 und in der laufenden bislang nur 286.


zum Newsfeed