Obergeschoss in Vollbrand - Nächtlicher Großeinsatz für Feuerwehr in Gifhorn

Bis zu 80 Einsatzkräfte sind vor Ort.

Die Feuerwehr bekämpfte die offenen Flammen.
Die Feuerwehr bekämpfte die offenen Flammen. Foto: Hannes Keihe, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Gifhorn

Gifhorn. Am heutigen Donnerstag, den 23. Dezember 2021 kam es zu einem Gebäudebrand in der Brahmsstraße in Gifhorn. Um 3:23 Uhr alarmierte die Einsatzleitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst des Landkreises Gifhorn die Einsatzkräfte mit dem Alarmstichwort B3. Daraufhin ertönten die Sirenen in Gifhorn und Neubokel. Das Obergeschoss des Hauses geriet in Vollbrand, eine fünfköpfige Familie konnte sich retten. Die Löschmaßnahmen dauern zur Stunde (6:38 Uhr) noch an. Das berichtet die Feuerwehr.


Der Brandmeister vom Dienst, Mark Schulze war zuerst an der Einsatzstelle. Er konnte vor Ort bereits eine starke Verrauchung des Gebäudes erkennen. Die Familie, welche in dem Einfamilienhaus lebte, konnte sich zu dem Zeitpunkt bereits ins Freie retten. Die Bewohner, Eltern mit ihren drei Kindern im Alter von 10 Monaten bis 18 Jahren wurden von zwei Rettungswagen des DRK versorgt und kamen zur Sicherheit ins Krankenhaus nach Gifhorn.

Es brannte in der Brahmsstraße.
Es brannte in der Brahmsstraße. Foto: Hannes Keihe, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Gifhorn


Sofort wurde nach dem Eintreffen weitere Einsatzkräfte vor Ort die Brandbekämpfung von Innen und Außen über mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz vorgenommen. Die Wasserentnahme erfolgte über zwei nahegelegene Hydranten. Im weiteren Verlauf übernahm Maik Schaffhauser (Ortsbrandmeister Feuerwehr Gifhorn) die Gesamteinsatzleitung vor Ort. „Über die Drehleiter wurde das Dach aufgenommen, um so eine effektivere Brandbekämpfung von außen durchführen zu können“, führt Schaffhauser weiter aus.

Das Obergeschoss stand gegen 4 Uhr in Vollbrand. Um 4:14 Uhr ließ Schaffhauser die Ortsfeuerwehr Wilsche mit weiteren Atemschutzgeräteträgern zur Einsatzstelle alarmieren. Die Sicherheit der Einsatzkräfte vor Ort wurde durch einen Rettungswagen der Schnell-Einsatz-Gruppe sichergestellt.

80 Einsatzkräfte vor Ort


Im weiteren Verlauf wurde rückseitig damit begonnen, die Ziegel des Daches aufzunehmen und mithilfe einer speziellen Rettungskettensäge wurde das darunterliegende Dach geöffnet. Auch über ein angrenzendes Garagendach wurde die Brandbekämpfung durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt waren rund 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in der Brahmsstraße im Einsatz.

Aufgrund der Lage vor Ort wurde um 5:25 Uhr ebenfalls die Ortsfeuerwehr Gamsen zur Einsatzstelle alarmiert. Diese kamen mit rund 20 weiteren Kräften, davon neun Atemschutzgeräteträgerinnen und Atemschutzgeräteträgern.

Das Obergeschoss stand gegen 4 Uhr in Vollbrand.
Das Obergeschoss stand gegen 4 Uhr in Vollbrand. Foto: Hannes Keihe, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Gifhorn


Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach einer ersten Meldung am Nachmittag komme ein technischer Defekt in Betracht.

Aktualisiert - 10:20 Uhr: Die Feuerwehr hatte im Ursprungsartikel bereits Angaben zu einer möglichen Brandursache gemacht. Nach Rücksprache mit der Polizei, die mit den Ermittlungen zur Brandursache betraut ist, ließ sich dies allerdings nicht bestätigen. Die entsprechende Textpassage wurde daher entfernt.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


DRK Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn Polizei