Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Stadt Gifhorn bereitet zweiten Transport von Hilfsgütern nach Korssun vor



Stadt bereitet zweiten Transport von Hilfsgütern nach Korssun vor

Neben Geld werden auch Sachspenden benötigt. Eine Liste ist auf der Internetseite der Stadt zu finden.

Hilfsgüter für Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland. Symbolbild
Hilfsgüter für Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland. Symbolbild Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Gifhorn. Die Stadt Gifhorn plant einen weiteren Transport von Hilfsgütern in ihre ukrainische Partnerstadt Korssun-Schewtschenkiwskij. Weiterhin werden hierfür Spendengelder benötigt. Daneben nimmt die Stadt nun auch Sachspenden entgegen. Das teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit.



Lesen Sie auch: Solidarität mit der Ukraine: Große Beteiligung an Mahnwache


Eine Auflistung über derzeit benötigte Sachspenden finden die Bürger unter www-stadt-gifhorn.de, Stichwort Ukraine-Hilfe. Die Bedarfsliste wird stetig aktualisiert.



Erster Transport im März


Der erste Hilfstransport fand im März statt. Dabei wurden humanitäre Hilfsgüter im Wert von zirka 40.000 Euro in die Ukraine gebracht. Hier lesen Sie mehr.


zum Newsfeed