Sie sind hier: Region >

Glätte-Unfall legte Autobahnanschlussstelle lahm



Braunschweig | Wolfenbüttel

Glätte-Unfall legte Autobahnanschlussstelle lahm

von Alexander Dontscheff


Auf der A395 kam es am Morgen zu einem Unfall mit vier Fahrzeugen. Symbolfoto: Frederick Becker
Auf der A395 kam es am Morgen zu einem Unfall mit vier Fahrzeugen. Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel/Braunschweig. Am frühen Dienstagmorgen kam es im Bereich der Autobahnausfahrt Wolfenbüttel Nord zu einem Glätte-Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Die Autobahnanschlussstelle und die Zufahrt über die Leipziger Straße mussten zeitweise gesperrt werden.



Wie Joachim Grande, Pressesprecher der Polizei Braunschweig, auf Anfrage von regionalHeute.de mitteilte, mussten alle vier beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt werden. Auch ein Streufahrzeug war im Einsatz. Rettungsdienst und Feuerwehr waren vor Ort, mussten aber nicht eingreifen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 6 Uhr morgens. Zu den genauen Ursachen und zum Verlauf gibt es noch keine Erkenntnisse. Es herrschte extreme Straßenglätte im Bereich zwischen Autobahnausfahrt und Bundesstraße 79. Mittlerweile sei der Bereich aber wieder frei gegeben.

Wie Grande außerdem mitteilte kam es im Stadtgebiet Braunschweig zu weiteren Glätteunfällen. Insbesondere Fahrradfahrer seien gefährdet.


zur Startseite