Wolfsburg

Glosemeyer: Weitere Lockerungen treten ab Montag in Kraft

Immacolata Glosemeyer freut sich schon auf das erste Spiel

Immacolata Glosemeyer vor dem Stadion des VfL Wolfsburg.
Immacolata Glosemeyer vor dem Stadion des VfL Wolfsburg. Foto: Maurice Semella.

Artikel teilen per:

17.09.2020

Wolfsburg. In Niedersachsen treten ab Montag erneut weitreichende Lockerungen in Kraft. Mit der neuen Corona-Verordnung wird erstmals im Rahmen einer sechswöchigen Testphase erlaubt, dass in Hallen und Stadien bei Veranstaltungen mit über 1.000 Gästen demnach zunächst bis zu 20 Prozent der Plätze ausgelastet werden dürfen.



Die Testphase soll dabei unter wissenschaftlicher Beobachtung und unter strengen Regeln erfolgen. So seien zum Beispiel keine Gästefans erlaubt, Tickets werden personalisiert und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Auch der Verkauf von Alkohol dürfe vorerst nicht stattfinden. Ende Oktober soll dann nach Auswertung der wissenschaftlichen Erkenntnisse entschieden werden, wie es weitergeht. Für die Wolfsburger SPD-Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer stellt die Testphase dennoch einen wichtigen Schritt nach vorne dar: „Die neue Verordnung bietet den Veranstaltern, Vereinen und Stadionbetreibern mehr Planungssicherheit. Dabei zielt die Testphase nicht nur auf die großen Fußballvereine ab, sondern auch auf die zahlreichen kleinen Vereine und Klubs, die oft mit kleinen Budgets versuchen professionellen Sport anzubieten und sehr stark auf Spieltags- und Ticketeinnahmen angewiesen sind.“


Für viele Vereine stellt die Corona-Pandemie eine große finanzielle Herausforderung dar, weshalb die Lockerungen hier mit großer Zustimmung aufgenommen werden. Auch für die Fans ist die neue Verordnung ein großer Schritt, wie Glosemeyer weiß: „Ich kann die Fans verstehen: Wer möchte nicht seine Mannschaft im Stadion persönlich anzufeuern. Umso mehr freue ich mich darauf, dem VfL dann bei seinem Spiel gegen Augsburg wieder im Stadion zujubeln zu dürfen.“

Zugleich mahnt Glosemeyer aber auch: „Wir dürfen jetzt aber auch nicht leichtfertig werden. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass wir mit unserer Disziplin alle dazu beigetragen haben, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Nur wenn alle Beteiligten, Vereine wie Fans, mitziehen und die Testphase zum Erfolg werden lassen, dann können wir sicherlich bald schon die nächsten Schritte angehen und uns immer weiter in Richtung Normalität bewegen. Ich bin aber zuversichtlich, dass diese Testphase positiv verlaufen wird und wir gemeinsam einen Weg hin zur Normalität mit Corona finden werden. Inzwischen wird auch schon an Konzepten für die zahlreichen Weihnachtsmärkte im Land gearbeitet.“


zur Startseite