Dem Rothirsch im Nationalpark Harz auf der Spur


Der Rothirsch ist ein majestätischer Anblick. Foto: Frank Kramer
Der Rothirsch ist ein majestätischer Anblick. Foto: Frank Kramer

Braunlage-Sankt Andreasberg. Am Samstag, den 16. September geht das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg im Rahmen der „Hirschbrunfttage“ auf eine besondere Pirsch: Gemeinsam mit der Wildtierökologin Annika Schröder wird nach Spuren der Wildtiere gesucht. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Wandertreff vor dem Kurhaus Sankt Andreasberg.


Dabei geht es allerdings nicht nur um den Rothirsch, der dann allerorten im Mittelpunkt steht. Die Mitarbeiterin des Naturschutzbundes wird das Augenmerk auch auf die unscheinbareren Arten lenken sowie auch die, die nicht dem „jagdbaren Wild“ zugerechnet werden, denn die Artenvielfalt im Nationalpark Harz ist groß.

Die Exkursion ist für alle Altersgruppen – insbesondere auch Familien – geeignet und wird zirka zwei bis drei Stunden dauern, so dass man direkt danach zum Mittagessen einkehren kann.

Für die Exkursion werden Gebühren in Höhe von 4 Euro für Kinder, 6 Euro für Erwachsene und 14 Euro für Familien erhoben. Anmeldung zur Exkursion bitte unter 05582 - 9230-74.



zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Harz