Feuerwehr muss Hund aus Wald retten

Wie die Feuerwehr berichtet, meldete sich am Morgen über Notruf eine hilflose Hundebesitzerin in der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle in Goslar.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Werner Heise

Bad Harzburg. Am Mittwochvormittag musste die Feuerwehr Bad Harzburg zu einer Tierrettung ausrücken. Eine Hundebesitzerin hatte den Notruf gewählt, nachdem ihr Hund einen Krampfanfall bekommen hatte.


Lesen Sie auch: Feuerwehrhäuser Goslar und Vienenburg: Keine schnelle Besserung in Sicht


Wie die Feuerwehr berichtet, meldete sich am Morgen über Notruf eine hilflose Hundebesitzerin in der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle in Goslar. Die Frau war mit ihrem Hund kurz unterhalb des Molkenhauses auf der sogenannten Molkenhaus-Chaussee spazieren und ihr vierbeiniger Begleiter begann plötzlich, nachdem er etwas Unbekanntes gefressen hatte, an zu krampfen.

Feuerwehr holte Hund aus dem Wald


Die Dame wusste sich nicht anders zu helfen und suchte Hilfe über die 112. Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke mit dem ATV, welches das Tier, aus dem für Fahrzeuge nicht befahrbaren Waldbereich zum Großparkplatz an der Bundesstraße 4 brachte, von wo aus die Dame mit ihrem Hund direkt zu einem Tierarzt fuhr. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte nach einer knappen halben Stunde beendet werden.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Tiere Feuerwehr Feuerwehr Goslar