Sie sind hier: Region > Goslar >

Geringer Bedarf: Landkreis Goslar stellt Bürgertelefon ein



Geringer Bedarf: Landkreis Goslar stellt Bürgertelefon ein

In den vergangenen zwei Wochen war das Bürgertelefon für Fragen zur Ukraine-Krise und der Aufnahme von Geflüchteten erreichbar.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Goslar. Aufgrund der geringen Anzahl eingehender Anrufe hat sich der Landkreis Goslar dafür entschieden, das Bürgertelefon vorerst einzustellen. Das geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervor.



Lesen Sie auch: Ukraine-Krise: Landkreis holt das Ehrenamt an Bord


In den vergangenen zwei Wochen war das Bürgertelefon für Fragen zur Ukraine-Krise und der Aufnahme von Geflüchteten jeweils von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (05321) 76-333 erreichbar.



Angebot für Ukrainer


Der Landkreis plant voraussichtlich nach Ostern ein entsprechendes, ukrainisch-sprachiges Angebot einzurichten. Hier sollen Vertriebene aus der Ukraine, die im Landkreis Goslar angekommen sind, telefonisch Fragen zu verschiedensten Themen stellen können. Weitere Informationen für das geplante Angebot folgen.


zum Newsfeed