Krankenhaus in Clausthal nur noch für Corona-Kranke

Asklepios verlegt sein Personal nach Goslar. Das DRK betreut die Klinik in Clausthal. Die Rezeption bleibt besetzt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Sandra Zecchino

Clausthal-Zellerfeld. Aufgrund der aktuell grassierenden Corona-Pandemie haben die Asklepios Harzkliniken den Landkreis Goslar darüber informiert, das Krankenhaus in Clausthal-Zellerfeld von der Versorgung abzumelden. Das dort eingesetzte Personal, so ist es dem Schreiben der Klinikleitung zu entnehmen, wird zur Bewältigung der medizinischen und pflegerischen Situation am Standort Goslar benötigt. Das berichtet der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung.


Landrat Thomas Brych hat der Klinikleitung mitgeteilt, dass er diese Maßnahme zur Kenntnis nimmt, gleichzeitig aber dazu auffordert, den originären, vertraglich vereinbarten Zustand am Standort Clausthal-Zellerfeld nach Beendigung der derzeitigen Notlage wiederherzustellen.

Der Krisenstab des Landkreises Goslar hat derweil in Absprache mit der Klinik beschlossen, das Krankenhaus in Clausthal-Zellerfeld für pflegebedürftige Coronapatienten mit mildem Krankheitsverlauf herzurichten. Für die Infrastruktur samt Bereitstellung des erforderlichen Personals soll der DRK-Kreisverband Goslar verantwortlich zeichnen. Die Klinikleitung weist ferner darauf hin, dass die Rezeption im Krankenhaus Clausthal weiterhin 24 Stunden besetzt sein wird, um etwaige Patienten zumindest in Empfang nehmen zu können.

Keine Auswirkungen auf gerichtliche Auseinandersetzung


Landrat Thomas Brych macht deutlich: „Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation, die eben auch außergewöhnliche Maßnahmen erfordert. Die Zusammenarbeit mit Asklepios kann vor dem Hintergrund der aktuellen Krise als unproblematisch und gut bezeichnet werden. Auf unsere gerichtliche Auseinandersetzung mit Asklepios hat dies jedoch keine Auswirkungen.“


mehr News aus Goslar

Themen zu diesem Artikel


DRK Asklepios