Sie sind hier: Region > Goslar >

Neuauszählung erforderlich: Ergebnis von OB-Wahl in Goslar verzögert sich



Neuauszählung erforderlich: Ergebnis von OB-Wahl in Goslar verzögert sich

SPD-Frau Urte Schwerdtner führt derzeit mit 49,35 Prozent der Stimmen gegen Amtsinhaber Oliver Junk. Es kann immer noch zur Stichwahl kommen.

Dr. Oliver Junk (CDU) tritt nach aktuellem Stand gegen Herausfordererin Urte Schwerdtner in einer Stichwahl an.
Dr. Oliver Junk (CDU) tritt nach aktuellem Stand gegen Herausfordererin Urte Schwerdtner in einer Stichwahl an. Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Die Auszählung der Wahlergebnisse für die Oberbürgermeisterwahl in Goslar wurde in der Nacht zum heutigen Montag unterbrochen. Grund sei laut Stadtsprecherin Vanessa Nöhr, dass 4 von 74 Wahlbezirken erneut ausgezählt werden müssten. Dies solle ab 7 Uhr am heutigen Montag geschehen. Die Auszählung für die anderen Gremien und das Landratsamt seien von dieser Verzögerung nicht betroffen.



SPD-Kandidatin Urte Schwerdtner führt derzeit mit 49,35 Prozent der Stimmen. Amtsinhaber Oliver Junk liegt abgeschlagen bei 32,16 Prozent. Sollte Schwerdtner mit der Auszählung der verbleibenden vier Wahlbezirke nicht über 50 Prozent kommen, kommt es zur Stichwahl zwischen dem CDU-Amtsinhaber und seiner Kontrahentin von der SPD. Ob es dazu kommt, soll laut Nöhr bis etwa 9:30 Uhr feststehen. Die anderen Wahlen, die die Zusammensetzung des Stadtrats, des Kreistags oder die Wahl zum Landrat betreffen, werden fortgesetzt. Ein Ergebnis für diese Auszählungen erwarte man bis 2 Uhr nachts.


zur Startseite