Partnerfeuerwehren besuchten Goslar

Neben einem Programm voller Besichtigungen wurden auch zwei Feuerwehrmänner geehrt.

(vlnr) Frank Slotta (stellv. Stadtbrandmeister), Milan Novak und Martin Smid (Feuerwehr Beroun), Jürgen Koch (stellv. Stadtbrandmeister) und Christian Hellmeier (Stadtbrandmeister).
(vlnr) Frank Slotta (stellv. Stadtbrandmeister), Milan Novak und Martin Smid (Feuerwehr Beroun), Jürgen Koch (stellv. Stadtbrandmeister) und Christian Hellmeier (Stadtbrandmeister). Foto: Feuerwehr Goslar

Goslar. Für die Weltleitmesse Interschutz in Hannover nahmen die Partnerfeuerwehren aus Arcachon (Frankreich), Beroun (Tschechien) und Brieg (Polen) auf Einladung der Goslarer Feuerwehren den weiten Weg in die Kaiserstadt auf sich. Das berichtet die Freiwillige Feuerwehr Goslar in einer Pressemitteilung.


Lesen Sie auch: Auto mit Gastank in Unfall verwickelt - Feuerwehr rückt an


Mit dem Besuch der Messe verschafften sich die erfahrenen Feuerwehrführungskräfte aus den Partnerstädten einen Überblick zu den aktuellen Neuerungen im Brand- und Bevölkerungsschutz. Auf dem Stand der Firma Merlo Deutschland konnte der im Jahr 2020 beschaffte Teleskoplader der Goslarer Feuerwehr besichtigt werden. Das Organisationsteam um Goslars stellvertretende Stadtbrandmeister Frank Slotta und Jürgen Koch hatte ein Programm ausgearbeitet. Zum einen wurde die Ausstattung zum Hochwasserschutz und die hierfür geschaffene Hochwasserhalle begutachtet und sich zum Thema ausgetauscht. Kulturell stand auch der Besuch des restaurierten Rathauses und des Kulturmarktplatzes im Programm. Neben dem Welterbezentrum besuchten die Brandschützer auch die Säle im Obergeschoss des historischen Rathauses.

Gäste wurden geehrt


Mit der Besichtigung des neuen Immenröder Feuerwehrhaues schloss sich die Vorstellung der wesentlichen Neuerungen der Ausstattung der Goslarer Feuerwehren. Auch die Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner begrüßte die Gäste aus den Partnerstädten. Die seit vielen Jahren intensiv gewachsene Freundschaft spiegelte sich auch in der Ehrung für Martin Smid und Milan Novak. Die beiden tschechischen Feuerwehrkommandanten sind in den Ruhestand getreten. Stadtbrandmeister Christian Hellmeier und seine Vertreter Slotta und Koch ehrten Smid und Novak für die jahrelangen partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Feuerwehren zum Austausch des Brand- und Bevölkerungsschutzes innerhalb Europas. Beiden haben sich für die freundschaftlichen Verbindungen und den europäischen Gedanken nachhaltig eingesetzt.

Mit Wehmut wurde die Absage aus dem portugiesischen Aveiro aufgenommen. "Commandante" Antonio Machardo und auch Margarieda Guedes mussten aus gesundheitlichen Gründen im Vorfeld absagen. "Es hat ein wichtiger Bestandteil unserer Freundschaft gefehlt", sagte Partnerschaftsbeauftragter Slotta. Seit Jahrzehnten pflegen die Goslarer Feuerwehren eine Partnerschaft zu den Feuerwehren aus Arcachon (Frankreich), Aveiro (Portugal), Beroun (Tschechien) und Brieg (Polen).


zum Newsfeed