Umweltkonferenz: Auch die Feuerwehr war im Einsatz

Nicht nur die Polizei war während der Umweltministerkonferenz in Goslar in Bereitschaft.

Die Feuerwehr war während der Konferenz in Bereitschaft.
Die Feuerwehr war während der Konferenz in Bereitschaft. Foto: Feuerwehr Goslar

Goslar. Die Polizeipräsenz der vergangenen Tage war in der Kaiserstadt schwer zu übersehen. Im Rahmen der Umweltministerkonferenz sei viel Prävention auf den Straßen notwendig gewesen. Wenn auch für die Mehrheit der Bevölkerung nicht sichtbar, wurde über die Stadt gewacht:

Da die Sorge bestand, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr aufgrund möglicher Verkehrsbehinderungen im Alarmfall nicht in der gebotenen Zeit zur Goslarer Feuerwache fahren könnten, war die Feuerwehr Goslar von Mittwochmorgen bis Freitagabend tagsüber in Zugstärke besetzt, um das zügige Ausrücken jederzeit gewährleisten zu können. Dies teilte die Feuerwehr am heutigen Freitag mit.

Lesen Sie auch: Riesiges Polizeiaufgebot: Goslar im Ausnahmezustand


Das Aufstellen dieser Bereitschaft sei für einen so umfangreichen Zeitraum keine leichte Aufgabe, da sich die Einsatzkräfte von Ihren Arbeitgebern freistellen lassen mussten. "An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter zum Wohle der Öffentlichkeit an einem oder sogar mehreren Tagen entbehren konnten", so die Feuerwehr.


700 Stunden ehrenamtliche Arbeit


Zudem habe man die Zeit auch sinnvoll genutzt, indem Umbau- Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten am Feuerwehrstützpunkt und den Gerätschaften durchgeführt wurden. Entgegen einiger Prognosen sei die Einsatzlage entspannt geblieben. Abgesehen von Routineeinsätzen am Mittwoch- und Freitagmorgen musste die Feuerwehr nicht ausrücken. Trotzdem sei es essentiell notwendig, die Alarmbereitschaft in derlei Situationen uneingeschränkt gegeben zu wissen, erklärt Ortsbrandmeister Udo Löprich: „Stellen Sie sich vor, es brennt und die Feuerwehrkräfte stehen schon auf der Anfahrt zu Wache im Stau. Das will keiner!“

Über die drei Tage waren bis zu 30 Einsatzkräfte als Bereitschaft vor Ort. Insgesamt wurden über 700 Stunden ehrenamtlicher Arbeit von den Mitgliedern der Feuerwehr Goslar geleistet.


mehr News aus Goslar

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Goslar