Wählergemeinschaft fordert mehr Geld für Jugendliche

Zwei Anträge zum Thema Jugendzentrum wurden übergeben.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Langelsheim. Die Wählergemeinschaft Langelsheim hat zwei Anträge zum Thema Jugendzentrum gestellt. Das teilt sie in einer Presseinformation mit. Dabei geht es nicht nur um Geld.


Lesen Sie auch: Jetzt schnell sein: So hat man die Kaiserpfalz noch nie gesehen


Die Gruppe habe die Schaffung einer hauptamtlichen Stelle eines Stadtjugendpflegers beantragt. Bisher werde diese Funktion von Jens Fiebig ehrenamtlich ausgeführt. Durch die Zusammenlegung mit dem Nachbarort Lutter werde sich der Aufgabenbereich deutlich ausweiten. Daher halte der Verein eine Aufwertung der Stelle für unbedingt notwendig.

Mehr Geld für Ausflüge


Im zweiten Antrag geht es um die Erhöhung des Budgets für das Jugendzentrum. Die bisherigen Finanzen, die zur Verfügung stehen, nutze man gut und verantwortungsvoll, das zur Verfügung stehende Budget sollte jedoch erhöht werden. Durch Herausforderungen, wie die Corona-Pandemie und den Ukraine-Krieg, seien zusätzliche Angebote, beispielsweise kurze Ausflüge, sinnvoll.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Ukraine