Sie sind hier: Region > Goslar >

Zum Stadtgeburtstag: DRK Goslar will 1.100 junge Ersthelfer ausbilden



Zum Stadtgeburtstag: DRK will 1.100 junge Ersthelfer ausbilden

Zu Goslars Geburtstag will das Jugendrotkreuz 1.100 junge Ersthelfer ausbilden. Schulen, Kindergärten und Vereine sollen dabei helfen.

Das Jugendrotkreuz will 1.100 junge Ersthelfer ausbilden.
Das Jugendrotkreuz will 1.100 junge Ersthelfer ausbilden. Foto: JRK Goslar

Goslar. In diesem Jahr feiert die Kaiserstadt Goslar ihr 1100-jähriges Bestehen. Das Jugendrotkreuz Goslar will den Stadtgeburtstag zum Anlass nehmen, 1.100 junge Ersthelfer auszubilden. Das berichtet der DRK Kreisverband Goslar in einer Pressemitteilung. Nach zwei Jahren Pandemie sei der Verein auch froh, wieder regelmäßig Projekte in Präsenz durchführen zu können.



Viele Kinder und Jugendliche und leider auch viele Erwachsene wüssten im Ernstfall nicht, was sie zu tun hätten, glaubt der Kreisverband Goslar des Deutschen Roten Kreuzes. Und wenn doch, dann hätten viele Angst etwas falsch zu machen und so die Situation zu verschlimmern. „Aus diesem Grund möchte das Jugendrotkreuz gemeinsam mit den Mitgliedern des Vereins diese Thematik aufgreifen und Kinder sowie Jugendliche für die Erste-Hilfe sensibilisieren“, so Philip Werner, Jugendgruppenleiter des JRK Goslar. Deswegen müsse es mehr Ersthelfer geben, auch junge, glaubt der Verein. Deswegen sollen zum 1.100. Geburtstag Goslars 1.100 Kinder und Jugendliche zu Lebensrettern gemacht werden.

Projekte wieder in Präsenz



Das Jugendrotkreuz sei froh, dass nach den letzten Jahren, die durch die Hygienemaßnahmen und Lockdowns geprägt waren, wieder Projekte und die Präsentation des Vereins im Rahmen eines so großen Projekts möglich sind. Fernab dessen sind immer mehr Veranstaltungen und Gruppenstunden möglich, sodass wieder Leben in die Arbeit des Jugendrotkreuzes käme und auch neben der besonderen Aktion Kindern und Jugendlichen wieder Erste-Hilfe vermittelt werden könnte.

Grundschulen, Kindergärten und Vereine, die am Thema Erste-Hilfe interessiert sind, können sich gerne beim Jugendrotkreuz per Mail unter kontakt@jugendrotkreuz-goslar.de melden. Das Team des Jugendrotkreuzes Goslar hoffe nun, dass sich viele Kinder und Jugendliche an dem Projekt beteiligen und das Ziel, „1100 Kinder und Jugendliche näher an die Erste-Hilfe heranzuführen“, erreicht wird.


zum Newsfeed