Sie sind hier: Region >

Großaufgebot der Polizei: Landrat will erneutes Harzchaos verhindern



Großaufgebot der Polizei: Landrat will erneutes Harzchaos verhindern

Mit einem Großaufgebot von Polizei- und Ordnungskräften will Landrat Thomas Brych einem neuen Ansturm auf den Harz Herr werden. Wer dennoch ins Mittelgebirge fährt, kann mit saftigen Strafen rechnen.

Auch am heutigen Mittwoch war es am Torfhaus sehr voll.
Auch am heutigen Mittwoch war es am Torfhaus sehr voll. Foto: aktuell24

Goslar. In einer Pressemitteilung des Landkreises Goslar wird Landrat Thomas Brych deutlich: Tourismus habe aktuell keinen Platz im Harz. Wiedereinmal bittet der SPD-Mann also von Reisen in den Harz abzusehen. Auf diejenigen, die sich trotzdem auf den Weg machen, warte ein Großaufgebot von Polizei und Ordnungskräften, um der Lage Herr zu werden, sollten sich die Bilder der letzten Wochen wiederholen. Der Infektionsschutz habe aktuell höchste Priorität.



Die Polizei sowie die Ordnungskräfte vom Landkreis und den Oberharz-Kommunen würden am kommenden Wochenende Tagen wieder mit einem Großaufgebot auf einen möglichen Besucherandrang in den Wintersportgebieten reagieren. Unabhängig von den zahlreich mobilisierten Kräften unterstreicht Landrat Thomas Brych wieder einmal, Ausflüge in den winterlichen Harz gänzlich zu unterlassen: „Ausflüge zu touristischen Zwecken haben in der aktuellen Situation keinen Platz und sind auch nicht im Sinne des bestehenden Lockdowns. Das Infektionsgeschehen ist vielerorts sehr, sehr angespannt, die Krankenhäuser sind voll und die Anzahl der Todesfälle steigt deutlich. Es liegt daher an jedem von uns, einen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten.“

"Während zahlreiche Komponenten des breitangelegten Maßnahmenbündels bereits am vergangenen Wochenende optimal ineinandergriffen, musste vor allem hinsichtlich der Maskenpflicht auf Parkplätzen und den Rodelhängen nachgebessert werden", berichtet der Landkreis. Die Behörden hätten daher die vergangenen Tage genutzt, die bestehende Allgemeinverfügung in Absprache mit den Kommunen zu ergänzen und benenne nun sehr konkret die Rodelhänge, an denen die Maskenpflicht gelte. In diesen Bereich sei auch das Essen, Rauchen und Trinken für Menschen verboten, die eine Maske tragen müssten. Kinder unter sechs Jahren seien nach der Corona-Verordnung des Landes von der Maskenpflicht befreit.


Loipen werden nicht gespurt


Die betroffenen Oberharz-Kommunen und der Nationalpark Harz hätten sich außerdem darauf verständigt, die Ski-Loipen nicht zu spuren. Entsprechend sei auch kein Skilanglauf mehr gefahrlos möglich. Die Behörden behielten sich weiterhin vor, auf die Verkehrssituation gegebenenfalls mit punktuellen Straßensperrungen zu reagieren. Für Personen, die es doch in den Harz schafften, drohten empfindliche Bußgelder bei Verstoß gegen die Hygienebestimmungen.


Auch die Option, falsch geparkte Fahrzeuge abzuschleppen, könne jederzeit gezogen werden. Landrat Brych hoffe, dass das Wochenende ruhig bleibe und setze dabei vor allem auf die Vernunft und Einsicht der Menschen: „Aktuell ist es für uns alle nicht leicht. Die Zeit der Einschränkungen wird aber auch wieder enden. Bis es so weit ist, bitte ich jedoch um Rücksicht und Vernunft.“



Auf folgenden Rodelhängen gilt demnach die Maskenpflicht:



Gemeindegebiet Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld:

• Rodelhang „Ping“ an der Spiegelthaler Straße in Zellerfeld einschließlich der dortigen Parkflächen
• Rodelbahn am „Ziegenberg“ in Buntenbock einschließlich der unterhalb liegenden Wiesenfläche
• Rodelhang unterhalb des „Dammhauses“ an der B 242 einschließlich der umliegenden Parkflächen
• Ski- und Rodelhang „Auf der Rose“ in Altenau einschließlich der beiderseits neben dem dortigen Friedhof liegenden Parkflächen
• Ski- bzw. Rodelhang am „Skilift Am Rinderkopf“ auf Torfhaus einschließlich des vorgelagerten Parkplatzes
• Rodelhang am „Rodellift Torfhaus“ auf Torfhaus



Gemeindegebiet Stadt Goslar:

• Ski- und Rodelgebiet am Bocksberg, Hahnenklee


Gemeindegebiet Stadt Braunlage:

• Rodelbahn Mittelstation am Wurmberg
• Ski- und Rodelhang am Hexenritt einschließlich unmittelbarer Zuwegungen und Parkflächen
• Ski- und Rodelhang Skiwiese am Rathaus einschließlich unmittelbarer Zuwegungen
• Ski- und Rodelhang am Hasselkopf
• Ski- und Rodelhänge im Skizentrum Sonnenberg einschließlich unmittelbarer Zuwegungen und Parkflächen
• Rodelwiese Teichtal einschließlich Parkplatz Am Kurpark
• Ski- und Rodelhänge Matthias-Schmidt-Berg einschließlich unmittelbarer Zuwegungen und Parkflächen
• Skizentrum Am Brande einschließlich Parkfläche
• Rodelhang Hasental einschließlich unmittelbarer Zuwegung


zum Newsfeed