Sie sind hier: Region >

Großeinsatz: Bewaffneter Schüler in Bus gestiegen



Helmstedt

Großeinsatz: Bewaffneter Schüler in Bus gestiegen


"Dem Jungen schien die Tragweite seines Handels gar nicht bewusst gewesen zu sein". Symbolbild: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. Wie die Polizei mitteilte, teilte die Schulleitung einer Helmstedter Schule am vergangenen Dienstagnachmittag gegen 13.20 Uhr der Polizei mit, dass ein Schüler an der Bushaltestelle in der Wilhelmstraße mit einer Waffe in der Hand in einen Linienbus gestiegen sei.



Zuvor hatte er diese Waffe anderen Schülern gezeigt.

Die Polizei rückte umgehend mit mehreren Streifenwagen aus und konnte den betreffenden Bus wenige Minuten später stoppen. Bei der Begehung des Busses trafen die Beamten auf einen 16 Jahre alten Jugendlichen aus dem Landkreis Helmstedt, der eine schwarze Softairpistole im Hosenbund trug. Daraufhin wurde der Schüler zur Dienststelle verbracht.

"Dem Jungen schien die Tragweite seines Handels gar nicht bewusst gewesen zu sein", so ein Beamter. Die Softairwaffe wurde durch die Polizei sichergestellt und gegen den 16-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 16-Jährige wieder entlassen.


zur Startseite