Wolfenbüttel

Grüne unterstützen Wunsch nach neuem Feuerwehrgerätehaus


Die Grünen zu Gast im Feuerwehrgerätehaus Schandelah:  Bernhard Brockmann, Jochen Fuder, Ortsbrandmeiste Frank Denecke, Diethelm Krause-Hotopp, Matthis Denecke und Frank Herbst. Foto: privat
Die Grünen zu Gast im Feuerwehrgerätehaus Schandelah: Bernhard Brockmann, Jochen Fuder, Ortsbrandmeiste Frank Denecke, Diethelm Krause-Hotopp, Matthis Denecke und Frank Herbst. Foto: privat

Artikel teilen per:

03.04.2018

Schandelah. Die Einladung durch den Ortsbrandmeister Frank Denecke nahmen die Mitglieder der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nach eigenen Angaben gern an. Im Feuerwehrgerätehaus stellten ihnen Frank Denecke, Frank Herbst und Matthis Denecke die räumliche Situation und die Entwicklung der Stützpunktwehr Schandelah vor.


Mit 56 aktiven Feuerwehrkameraden ist die Ortswehr Schandelah sehr gut aufgestellt. Aber nur für 46 Mitglieder reicht der Platz im Gerätehaus für die Unterbringung der Kleidung und dazu gehörenden Geräten aus.

Besonders erfreut nahmen die Grünen die Entwicklung der Jugendwehr zur Kenntnis. „25 Mitglieder hat unsere Jugendwehr, davon neun Mädchen“, berichtete Matthis Denecke nicht ohne Stolz.

Die Grünen konnten sich davon überzeigen, dass die räumliche Situation der Feuerwehr Schandelah unbefriedigend ist und bald für Abhilfe gesorgt werden muss. „Nach dem Bau des Multifunktionshauses in Hemkenrode ist als nächstes Schandelah dran; die ersten Vorbereitungen wurden bereits einstimmig beschlossen!“ erklärte Jochen Fuder, Mitglied im Finanz-, Feuerschutz- und Wirtschaftsausschuss.

Für den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses in Schandelah nahmen die Grünen aus dem Gespräch zahlreiche Anregungen mit. Kein Verständnis hatten die Grünen auch für die Behinderungen der Arbeit der Feuerwehr durch uneinsichtige Personen, die die Arbeit unserer Brandschützer erschweren. „Hier sind wir alle aufgefordert, den Kameraden der Feuerwehr beizustehen, notfalls müssen diese Personen auch mit Anzeigen rechnen“, so Bernhard Brockmann von den Grünen.


zur Startseite