whatshotTopStory

Hauptschule an der Klunkau will sich nicht auf "Schulschwänzer" reduzieren lassen

Schulleiter Stefan Jakes erklärt, wie die Zahlen zustande kommen und was die Schule aus seiner Sicht wirklich ausmacht.

von Marvin König


Die Hauptschule an der Klunkau in Salzgitter. (Archivbild)
Die Hauptschule an der Klunkau in Salzgitter. (Archivbild) Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

02.09.2020

Salzgitter. Nach einer Anfrage der CDU im Rat der Stadt Salzgitter berichtete regionalHeute.de über die steigende Anzahl der Schulpflichtverletzungen im Stadtgebiet. In absoluten Zahlen liegt dabei die Hauptschule an der Klunkau mit bereits 38 gemeldeten Fällen im Jahr 2020 weit vor allen anderen Schulen. Schulleiter Stefan Jakes wendete sich nun mit einem Leserbrief an unsere Online-Zeitung: "Faktisch gesehen stimmt natürlich alles. Wir, die Hauptschule An der Klunkau, sind als größte Hauptschule Salzgitters 'Spitzenreiter' im akribischen Sammeln und Dokumentieren von Schulpflichtverletzungen!" Doch darauf wolle man sich nicht reduzieren lassen.


Den Titel des Spitzenreiters der Schulschwänzer zu erhalten, sei wahrlich keine Freude, meint der Schulleiter. Es sei auch keine besonders anerkennende Auszeichnung der Leistungen der Schule, ebenso wenig informiere dieser Titel über das Schulleben, die angenehme Atmosphäre, die vielen kleinen und liebevollen Projekte, die Bemühungen der Lehrkräfte und auch nicht über die erzielten Erfolge derer, die regelmäßig ihrer Schulpflicht nachkommen. Den restlichen Inhalt des offenen Briefes veröffentlichen wir im Folgenden:

"Viel lieber wäre es mir, wenn es die nachweislichen Bildungserfolge gewesen wären, weiche die Aufmerksamkeit und das Interesse eines regionalen Berichterstatters an unserer Schule erweckt hätten. So haben wir im vergangenen Schuljahr nicht nur gute Hauptschulabschlüsse vergeben können, sondern auch Realschulabschlüsse und sogar erweiterte Realschulabschlüsse. Ich persönlich hätte mich als Leser einer regionalen Berichterstattung mehr über eine Perspektive gefreut, welche die gemeinsame Anstrengungsbereitschaft von Schülerinnen und Schülern sowie die der Lehrkräfte lohnenswert und anerkennend in den Blick nimmt. So hätte man einem anderen Beitrag vielleicht entnehmen können, dass wir mit dem Schuljahr 2019/20 bereits das vierte Schuljahr abgeschlossen haben, in weichem zu uns geflüchtete Menschen einen Schulabschluss erreichen konnten. Von diesen, zum Teil aus Krisengebieten geflohenen Kindern, haben die Ersten inzwischen ihre Ausbildung erfolgreich beendet oder stehen kurz davor. Das wäre doch schön zu lesen gewesen. Dies entspricht ebenso der Tatsache, wie, dass wir - ungeachtet der Größe unserer Schule - In der Gesamtzahl mehr Schulpflichtverletzungen verzeichnen, als eine andere Hauptschule in Salzgitter. Nun ist dies nur leider in den Fokus gerückt."

Hinter den Zahlen steckt viel Arbeit


"Meine Kolleginnen und Kollegen und ich sind nicht sonderlich stolz auf den Titel des Spitzenreiters der Schulschwänzer. Wir wissen dennoch, dass sich hinter diesen Zahlen viel Arbeit verbirgt, weiche unter anderem unsere vorbildliche und geringe Toleranz bei Schulpflichtverletzungen widerspiegelt. Vielen Lesern wird aber mit der Verleihung eines solchen Titels ein anderer Eindruck vermittelt. Den Eltern, den Erziehungsberechtigten und auch dem interessierten Leser möchte ich mitteilen, dass wir den Schwerpunkt unserer Arbeit nicht darin sehen, uns in den Schwächen und Fehlern unserer Schülerschaft mit den hochgeschätzten umliegenden Schulen zu vergleichen, auch dann nicht, wenn wir hier Spitzenreiter sind."

Hohe Bildungsziele fest im Blick


"Wir arbeiten gerne mit unseren Schülerinnen und Schülern zusammen, wir legen den Fokus auf Stärken, pflegen einen respektvollen und zugleich wertschätzenden Umgang und haben hohe Bildungsziele fest im Blick. Wir freuen uns jeden Tag über jedes Schulkind, wir motivieren, wir lachen zusammen, wir drücken gemeinsam Daumen und vermitteln täglich Werte wie Höflichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit; alles Werte, weiche uns ein Titel wie der des „Spitzenreiters im Schulschwänzen“ aberkennt.

Liebe Schülerinnen und Schüler, wir arbeiten sehr gerne mit Euch zusammen! Und auch wenn die Hauptschule an der Klunkau durch eine Berichterstattung zum Schulbesuch stark mit 'Schule schwänzen' in Verbindung gebracht wird, wissen wir die äußerst schöne Zeit mit Euch sehr zu schätzen, denn 95 Prozent von Euch sind jeden Tag da. Und sollten wir nächstes Jahr erneuter Titelverteidiger sein, sagen wir trotzdem 'Dankel' für die tollen Tage mit denen, die hier fleißig lernen! Denn ihr seid klasse!"


zur Startseite