Beim Herbstspaziergang Kunst entdecken


Bernhard Martin "Ode an die Vergesslichkeit" 2013, Skulptur und Irrgarten: Bernhard Martin/VG Bild-Kunst, Bonn 2019 Courtesy Städtische Galerie Wolfsburg. Foto: W. Heimermann

Artikel teilen per:

01.10.2019

Wolfsburg. Schloss Wolfsburg wird von einem englischen Landschaftspark im Osten sowie einem Barockgarten auf der Nordseite umgeben der auch im Herbst zum Spaziergang einlädt. In den Parkanlagen verbinden sich traditionellerweise Natur und Kunst. Im Park ist die Skulptur "Ode an die Vergesslichkeit" von Bernhard Martin entstanden, die Jung und Alt gleichermaßen ansprechen soll. Dies berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung.


Der 1966 in Hannover geborene Künstler habe eine Gartenlaube entworfen, die in die Erde versunken scheint, gerade das Dach lugt noch heraus. Aus dem Dach wächst ein Ast, der gekrönt werde von einem unerwarteten Element, einem modischen Schuh. Und um diese surreal anmutende Skulptur herum sei ein kleines Labyrinth angelegt worden.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: