Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Die höchste Inzidenz in ganz Deutschland hat eine Stadt aus unserer Region



Die höchste Inzidenz in ganz Deutschland hat eine Stadt aus unserer Region

Während bundesweit eine leichte Entspannung zu erkennen ist, liegen die Inzidenzen in Niedersachsen und vor allem zwischen Harz und Heide deutlich höher.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Während die 7-Tage-Inzidenz bundesweit am heutigen Montag im Vergleich zur Vorwoche leicht zurückgegangen ist und nun 1.700,6 (1.714,2) beträgt, sieht die Sache in Niedersachsen und insbesondere in unserer Region ganz anders aus. Liegt der Wert im Land nach den Angaben des Robert-Koch-Institutes mit 1.941,8 (Vorwoche 1.677,6) noch knapp unter der 2.000er Marke, hat die Region diesen inzwischen deutlich überschritten. Mit 2.296,8 (1.728,9) ist die Inzidenz zwischen Harz und Heide binnen einer Woche um mehr als 550 Punkt gestiegen.



Lesen Sie auch: Inzidenz der Region binnen einer Woche um mehr als 600 Punkte angestiegen


Dabei hat die Stadt Braunschweig mit 3.534,3 die höchste Inzidenz in ganz Deutschland. Im Vergleich zur Vorwoche (1.272,5) fast eine Verdreifachung des Wertes. Teilweise ist dies auf die Nachmeldung von 4.500 Indexfällen zurückzuführen, wie die Stadt vergangene Woche berichtete (Mehr Lesen Sie hier). Auch der Landkreis Wolfenbüttel liegt mit einem Wert von 3.342,8 in der bundesweiten "Top 10". Ebenfalls ein Anstieg von mehr als 2.000 Punkten zum letzten Montag (1.128,5). In der Stadt Wolfsburg liegt die Inzidenz bei 2.562 und somit rund 500 Punkte höher als in der Vorwoche (2.034,9). Der Landkreis Gifhorn ist die einzige Gebietschaft in unserer Region, für die am heutigen Montag überhaupt Neuinfektionen gemeldet werden und zwar 244. Für die Inzidenz bedeutet dies einen leichten Rückgang auf 2.215,8 (Vorwoche 2.295,9).



Immer noch Probleme in Helmstedt


Im Landkreis Goslar ist der Wert binnen sieben Tagen von 1.741,1 auf heute 1.885,1 gestiegen. Im Landkreis Peine liegt die Inzidenz mit 1.833,0 dagegen auf fast dem gleichen Nieveau wie letzten Montag (1.822,7). In Salzgitter ist der Wert von 1.751,3 in einer Woche auf 1.682,0 gesunken. Die niedrigste Inzidenz in der Region hat nach RKI-Angaben der Landkreis Helmstedt mit 1.318,9 (Vorwoche 1.483,9). Der Landkreis selbst gibt mit 3.050,8 allerdings einen deutlich höheren Wert an. Offenbar konnten die Probleme (regionalHeute.de berichtete) immer noch nicht gelöst werden.

Die vom Land Niedersachsen ausgegebene Hospitalisierungsinzidenz lag am gestrigen Sonntag bei 16,3 (Vorwoche 15,3). Das heißt, es liegen weiter so viele Menschen mit Corona-Infektion in Niedersachsen Krankenhäusern wie nie zuvor (die Corona-Infektion muss nicht zwingend der Grund für den Krankenhausaufenthalt sein). Der Anteil der Patienten mit Corona auf den Intensivstationen lag gestern niedersachsenweit bei 6,8 Prozent (Vorwoche 7,1).


zum Newsfeed