Helmstedt: Stobenstraße am Montag gesperrt

Hintergrund der Sperrung ist eine Protestaktion anlässlich eines Prozesses vor dem Helmstedter Amtsgericht.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Dontscheff

Helmstedt. Am Montag, 11. April, wird die Stobenstraße zwischen Parkhaus (die Zufahrt zum Parkhaus ist frei) und Höhe Zufahrt zum Julius-Bad wegen einer Veranstaltung in der Zeit von 7 bis 18 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Das teilt die Stadt Helmstedt in einer Pressemeldung mit.


Lesen Sie auch: Abseilen fürs Klima: Aktivisten planen Protestaktion auf der A39


Um den oberen Straßenbereich (Bauerstraße) nicht abzuschneiden, wird die Verkehrsführung geändert. Die Führung der Einbahnstraße in der Bötticherstraße Richtung Juliusplatz wird umgedreht, sodass es möglich ist über die Bindegasse, deren Einbahnstraßenregelung ebenfalls umgedreht wird, die Bauerstraße und die Zufahrt Julius-Bad zu erreichen.

Mahnwache vor dem Amtsgericht


Hintergrund der Sperrung ist eine Protestaktion anlässlich eines Prozesses vor dem Helmstedter Amtsgericht. Angeklagte sind Kletterer, die am 23. März 2021 mit einer Abseilaktion über der A39 nahe Wolfsburg protestierten. Während des Prozesses in Helmstedt wird ab 8:45 Uhr eine Mahnwache vor dem Gerichtsgebäude stattfinden, teilte das Aktionsbündnis mit.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Baustelle Justiz A39 Autobahn