Sie sind hier: Region > Helmstedt >

L622 / L623: Arbeiten bei Watenstedt dauern einen Monat länger



L622 / L623: Arbeiten bei Watenstedt dauern einen Monat länger

Der Grund sind unvorhergesehene Leitungsarbeiten innerhalb der Ortsdurchfahrt. Die Vollsperrung bleibt bestehen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Watenstedt. Die laufenden Erneuerungsarbeiten im Zuge der Landesstraßen 622 und 623 bei Watenstedt im Landkreis Helmstedt (regionalHeute.de berichtete) werden nicht wie geplant Ende Juli beendet, sondern werden voraussichtlich bis Ende August andauern. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Pressemitteilung hin.



Grund für die Verzögerungen sind nach Angaben der Landesbehörde unvorhergesehene Leitungsarbeiten innerhalb der Ortsdurchfahrt. Die Arbeiten hatten Mitte März begonnen. Vorgesehen sind neben der Sanierung der Fahrbahn und der Seitenräume eine Erneuerung des Regenwasserkanals und der Bushaltestelle.

Die Arbeiten werden weiterhin unter Vollsperrung durchgeführt. Die eingerichteten Umleitungen bleiben bestehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Der Geschäftsbereich Wolfenbüttel der Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner weiterhin um Verständnis.


zur Startseite