Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Polo nimmt LKW die Vorfahrt: 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt



videocamVideo
Polo nimmt LKW die Vorfahrt: 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt

von Alexander Dontscheff


Der Polo wurde gegen einen Zaun geschleudert. Fotos und Video: aktuell24/KR Foto: aktuell24/KR

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Königslutter. Am späten Mittwochabend kam es auf der Helmstedter Straße zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde.



Wie die Polizei vor Ort berichtete, war der junge Fahrer eines Polo mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Lutterstraße gekommen (auf der Tempo 30 gilt), um geradeaus weiter auf die Rottorfer Straße zu fahren. Beim Überqueren der vorfahrtsberechtigten Helmstedter Straße übersah er einen von rechts kommenden 40-Tonner Sattelzug. Die Ampelanlage war zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschaltet. Es kam zum Zusammenstoß. Der Polo wurde gegen einen Zaun geschleudert.

Die Feuerwehr führte eine "Crash-Rettung" durch und befreite den ohnmächtigen Fahrer aus seinem Fahrzeug. Der 18-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt ins Klinikum Wolfsburg gebracht.



[image=5e1778fb785549ede64e49b2]

Die Helmstedte Straße musste voll gesperrt werden. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus, damit die Polizei ihre Unfallermittlung und Spurensicherung durchführen konnte. Da der junge Fahrer aus Königslutter stammt, versammelten sich zahlreiche Angehörige an der Unfallstelle, die von den Einsatzkräften beruhigt werden mussten.


Aktualisiert:

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet,prallte der Fahranfänger aus Königslutter um 22.45 Uhr an der Kreuzung Lutterstraße Ecke Helmstedter Straße mit einem vorfahrtberechtigten 45-jährigen Fahrer eines Sattelaufliegers aus Wolfenbüttel zusammen. Der schwerst verletzte 18-Jährige wurde ins Wolfsburger Klinikum gebracht, während der LKW-Fahrer leichte Verletzungen erlitt.

Zur Unfallaufnahme wurde der unmittelbare Kreuzungsbereich gesperrt. Den Unfallspuren nach wollte der 18-Jährige aus der Lutterstraße die Helmstedter Straße queren und in die gegenüberliegende Rottorfer Straße fahren. Hierbei übersah der junge Fahrer den auf der Helmstedter Straße fahrenden 45-jährigen Sattelzug-Fahrer, der trotz sofortiger Vollbremsung in die Beifahrerseite des Polos krachte. Durch die Kollision wurde der Polo auf in einen angrenzenden Grundstückszaun geschleudert. Insgesamt entstand ein Schaden von 22.500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Anzeichen für Alkoholbeeinflussung des 18-Jährigen liegen nicht vor. Die Unfallstelle wurde um 1 Uhr wieder freigegeben.

[image=5e1778fb785549ede64e49b0] [image=5e1778fb785549ede64e49af]

[image=5e1778fb785549ede64e49b3]


zum Newsfeed