Überregionale Einsätze: Feuerwehrleute aus der Gemeinde Lehre geehrt

Die Einsätze liegen bereits länger zurück.

Feuerwehrleute aus der Gemeinde Lehre wurden für ihren besonderen Einsatz ausgezeichnet.
Feuerwehrleute aus der Gemeinde Lehre wurden für ihren besonderen Einsatz ausgezeichnet. Foto: Gemeinde Lehre

Lehre. Selbst, wenn es inzwischen einige Jahre her ist, sind die Großeinsätze beim Hochwasser unter anderem in Goslar 2017 und beim Moorbrand in Meppen 2018 weiter unvergessen. Auch Kameraden aus der Gemeinde Lehre waren hier mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises im Einsatz. Hierfür ehrte sie die Gemeinde jetzt im Rahmen einer kleinen, aber feierlichen Veranstaltung, wie diese in einer Pressemitteilung berichtet.


Lesen Sie auch: Über 3 Promille: E-Bike-Fahrer verletzt sich bei Sturz


Beim Hochwasser 2017 im Harzvorland waren 28 Kameraden der Ortsfeuerwehren Beienrode, Essenrode, Flechtorf und Lehre über die Kreisfeuerwehrbereitschaft in der Stadt Goslar im Einsatz. 2019 bat der Landkreis Goslar die Gemeinde den Betroffenen Dank und Anerkennung auszusprechen und stellte dafür die spezielle "Hochwasser-Bandschnalle 2017" des Landkreises Goslar zur Verfügung. Im Nachgang zum Moorbrand in Meppen stellte 2019 das Land Niedersachsen Dankesurkunden zur Verfügung. Mit dieser Urkunde spricht das Land den beteiligten Feuerwehren für ihr großes Engagement und die geleistete Arbeit zur Bewältigung der Gefahrenlage besondere Anerkennung aus. Aus der Gemeinde Lehre waren fünf Kameraden aus Flechtorf und Lehre im Einsatz.

"Sie haben nicht nur Schlimmeres verhindert"


Beide Ehrungen konnten jetzt in der Börnekenhalle durchgeführt werden. "Auch wenn in den letzten Jahren wieder andere Krisenbewältigungen im Vordergrund standen, soll Ihr Einsatz entsprechend gewürdigt werden", betonte Bürgermeister Andreas Busch. "Sie haben nicht nur Schlimmeres verhindert, sondern auch die Gemeinde Lehre entsprechend repräsentiert – auch, wenn es nicht immer leicht war."

Für diese besondere Einsatzbereitschaft dankte den Anwesenden auch Kreisbrandmeister Olaf Kapke, der gleichzeitig Präsident des Landesfeuerwehrverbandes ist: "Ihr engagiert euch über den normalen Grundschutz hinaus - gerade zu Zeiten, wo der Katastrophenschutz immer wichtiger wird, kann man dafür nicht oft genug danke sagen!" Das sieht Gemeindebrandmeister Simon Rebel genauso: "Es ist bemerkenswert, wie viele Katastrophen wir allein in den letzten 20 Jahren erlebt haben und die Feuerwehr war stets zur Stelle!" Er dankte aber auch dem Bürgermeister und dem zuständigen Sachbearbeiter Marcel Taraschewski: "Veranstaltungen wie diese beweisen, wie sehr die Leistungen der Feuerwehr in der Gemeinde wertgeschätzt werden."


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel

Harz